Der Reitverein Sudweyhe blickt zufrieden auf sein diesjähriges Voltigierturnier zurück Ein voller Erfolg

Sudweyhe. Auf der Reitsportanlage des RV Sudweyhe haben sich trotz der Ferien zahlreiche Menschen getummelt: Denn der Verein richtete sein alljährliches Voltigierturnier aus und lockte damit zahlreiche junge Nachwuchstalente auf das heimische Gelände. „Der Wettkampf war ein voller Erfolg.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Nico Nadig

Sudweyhe. Auf der Reitsportanlage des RV Sudweyhe haben sich trotz der Ferien zahlreiche Menschen getummelt: Denn der Verein richtete sein alljährliches Voltigierturnier aus und lockte damit zahlreiche junge Nachwuchstalente auf das heimische Gelände. „Der Wettkampf war ein voller Erfolg. Nichts ist schiefgegangen, alles lief sehr gut ab“, freute sich Lena Stolle vom RV Sudweyhe. Aber die Organisatoren durften nicht nur mit dem gelungenen Ablauf, sondern auch mit dem sportlichen Erfolg zufrieden sein. Der Gastgeber heimste zwar keine goldene Schleife ein, jedoch landete er in mehreren Klassen auf dem Treppchen. Besonders erfolgreich liefen dabei die Prüfungen der Gruppenvoltigierer-WB im Galopp - Schritt - Schritt: Die dritte Mannschaft des RV staubte die silberne Schleife ab, während die vierte sich über Bronze freuen durfte. Zudem reichte es in der Klasse Gruppenvoltigierer-WB im Schritt für den dritten Rang.

Neben den Turnern des Gastgebers präsentierten sich aber auch zahlreiche andere Sportler aus dem Nordkreis in guter Verfassung. Natalie Troycke vom RV Heiligenrode musste sich ihrer Kontrahentin in der Klasse L hauchdünn geschlagen geben. Auf ihrem Pferd Sambuca erhielt sie von den Wertungsrichtern die Gesamtnote 6,681 – die Erstplatzierte erhielt 6,684 Punkte. Außerdem holte sich die Mannschaft des RV Heiligenrode die goldene Schleife in der M*-Prüfung der Gruppenvoltigierer.

In der Kategorie Einzelvoltigierer Klasse L ging Ina Schumacher vom RFV Diek Bassum auf ihrem Pferd Culcha Candela an den Start: Mit ihrer Gesamtnote von 6,555 landete sie auf dem dritten Platz. Die Bronzemedaille Ina Schumachers war jedoch nicht der einzige Erfolg des RFV Diek Bassum. Denn die Lindenstädter traten in der Gruppenprüfung der Klasse L an und holten sich dort den zweiten Platz.

Über die Silbermedaille in der Klasse L18 durfte sich die dritte Mannschaft des RFV Okel freuen. Das zweite Okeler Team stand dem in nichts nach. Bei der M*-Prüfung überzeugten die Turnerinnen die Wertungsrichter und landeten mit ihrer Gesamtnote von 5,914 nur knapp hinter dem RV Heiligenrode auf dem zweiten Podestplatz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+