Hagen Einbruch nach der Pause bleibt aus

Hagen (kh). Der Hagener SV besiegte die Leher TS in der Handball-Kreisliga Bremerhaven/Cuxhaven mit 28:20 (12:7). Dabei mussten die Hagener aus gesundheitlichen und privaten Gründen auf vier Stammspieler verzichten.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Der Hagener SV besiegte die Leher TS in der Handball-Kreisliga Bremerhaven/Cuxhaven mit 28:20 (12:7). Dabei mussten die Hagener aus gesundheitlichen und privaten Gründen auf vier Stammspieler verzichten. In der ersten Viertelstunde dominierten die beiden Abwehrreihen. „Das lag aber auch an der Ideenlosigkeit im Angriff“, räumte Hagens Torwart Bastian Kück ein. Nach einer 6:5-Führung setzte sich der Spitzenreiter zur Pause mit fünf Toren ab. Der sonst übliche Einbruch nach der Pause blieb aus. „Wir kamen hoch konzentriert aus der Kabine und bauten unseren Vorsprung durch schnelles Spiel auf 24:12 aus“, ließ Bastian Kück wissen.

Hagener SV: Kück, Dunkelberg; Braun (5), Rein (1), Berkemeyer (1), Heiden (1), Moritz Thiem (4), Elflein (2), Behrens (2), Fritze, Lampel (9), Walden (1), Op`t Hof (2)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+