Deutsche Eishockey-Liga

Der erste Schmerz ist bei den Fischtown Pinguins verflogen

Trainer Thomas Popiesch und Teammanager Alfred Prey sind stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft in der Saison 2020/21. Das 2:3 im Play-off-Viertelfinale gegen Wolfsburg tut weh, hinterlässt aber keine Spuren.
26.04.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Der erste Schmerz ist bei den Fischtown Pinguins verflogen
Von Jörg Niemeyer
Der erste Schmerz ist bei den Fischtown Pinguins verflogen

Der Moment der Leere: Pinguins-Trainer Thomas Popiesch (links oben) und seine Spieler Sekunden nach dem 2:3 gegen Wolfsburg – die Saison ist schlagartig vorbei.

Jasmin Wagner

Das letzte Spiel der Fischtown Pinguins war ein ziemlich gutes Abbild der gesamten Saison. „Sie war geprägt vom Auf und Ab der Gefühle“, sagte Alfred Prey am Sonntag 30 Stunden nach dem dramatischen Aus seiner Mannschaft im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gegen die Grizzlys Wolfsburg. „Wir haben immer zwischen Hoffen und Bangen gesteckt, dass keiner von uns infiziert ist“, sagte der Teammanager und bezog seine Aussage auf die Sorge im Verein vor einer Corona-Erkrankung.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel auf weser-kurier.de
  • WK-App inklusive
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel auf weser-kurier.de
  • WK-App inklusive
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel auf weser-kurier.de
  • WK-App inklusive
  • E-Paper inkl. Archiv
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+