DEL2 Löwen Frankfurt beenden Zusammenarbeit mit russischer Bank

25.02.2022, 18:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Eishockey-Zweitligist Löwen Frankfurt wird die Zusammenarbeit mit der russischen VTB Bank Europe wegen des Angriffs Russlands auf die Ukraine mit sofortiger Wirkung beenden, teilte der hessische Verein mit.

„Die Nachrichten und Bilder aus der Ukraine sind bedrückend und machen uns traurig, viele unserer Anhänger haben Wurzeln in der Ukraine“, schrieben die Löwen.

Man habe mit der Bank zwar immer verlässlich und menschlich angenehm zusammengearbeitet. „In diesen Stunden aber sind klare Entscheidungen gefordert und notwendig: Ab sofort wird das VTB-Logo nicht mehr auf den Löwen-Trikots sichtbar sein“, teilte der Verein mit. Auch weitere Werbemaßnahmen sollen sofort gestoppt und Werbeflächen in der eigenen Halle schnellstmöglich neutralisiert werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+