Eishockey Nicht anerkanntes Tor für Bremerhaven: DEL räumt Fehler ein

Bitterer Abend für die Fischtown Pinguins: Obwohl ein reguläres Tor der Bremerhavener am Freitag in Straubing nicht gegeben wurde, bleibt die Wertung des Spiels bestehen. Am Ende hieß es 2:1 für die Bayern.
19.03.2022, 08:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Das Eishockey-Spiel in Straubing bleibt für die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven nach dem nicht gegebenen regulären Treffer verloren.

„Da es sich um eine Tatsachenentscheidung auf dem Eis handelte und auch der anschließende Videobeweis hiervon umfasst wird, bleibt die Wertung des Spiels bestehen“, teilte die Deutsche Eishockey Liga (DEL) mit.

Am Freitagabend hatten die Schiedsrichter einen regulären Treffer von Bremerhavens Ziga Jeglic nicht gesehen. Im Gegenzug hatte Taylor Leier den Siegtreffer zum 2:1 der Niederbayern erzielt. Auch nach dem Sichten der Videobilder wurde das Gäste-Tor nicht anerkannt. Den Schiedsrichtern sei ein „Fehler“ unterlaufen, teilte die DEL mit. Die Szene solle im Detail mit den Beteiligten erörtert werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+