Ritterhude

Eklatante Heimschwäche

Ritterhude. Ernüchterung am Jahnsportpark: Die TuSG Ritterhude II belegt zur Winterpause in der Fußball-Kreisliga Osterholz nur den 13. Tabellenplatz.
09.01.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Ritterhude. Ernüchterung am Jahnsportpark: Die TuSG Ritterhude II belegt zur Winterpause in der Fußball-Kreisliga Osterholz nur den 13. Tabellenplatz. Die Ursache ist in den Heimspielen zu suchen. Die Blau-Weißen stehen als einziges Team ohne Heimsieg da (ein Unentschieden und sieben Niederlagen mit 9:25 Toren). „Es lag auch an der Trainingsbeteiligung und der Einstellung einzelner Spieler“, gab TuSG-Trainer Maik Machnacz weitere Gründe an.

Das Team plagte sich mit gesundheitlichen Rückschlägen herum. Lars Lünsmann (Kopfblessur), Steffen Schrage (Rücken), Mario Arenthold, Christopher Schütte (beide Leiste), Jan Volkens (muskuläre Probleme) und Moritz Porsch (mehrere Verletzungen) mussten längerfristig aussetzen.

Die TuSG II verzeichnete in der Winterpause einen Abgang und zwei Zugänge. Thomas Kwoczalla plant einen Wechsel zu den Alten Herren der SG Platjenwerbe/Ihlpohl. Rizvan Abataev (zuletzt pausiert) und Alexander Langen (eigener Nachwuchs) stoßen dazu. Ein Sonderlob verdiente sich Torhüter Nick Rode. „Nick hat uns echt den Allerwertesten gerettet“, würdigte Maik Machnacz die Auftritte des Schlussmannes.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+