Lesum/St. Magnus feiert klaren 28:18-Heimerfolg über SVGO III Elfminütige Flaute ohne Folgen

Lesum. Der SV Grambke-Oslebshausen zählt bei den Handballern der HSG Lesum/St. Magnus in dieser Saison zu den besonders gern gesehenen Gegnern: Mit dem 28:18 (10:10)-Heimsieg über den SVGO III feiern die Rot-Blauen in dieser Saison schon den dritten Sieg über die Kreisoberliga-Vertretungen der Gelb-Blauen.
08.01.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Lesum. Der SV Grambke-Oslebshausen zählt bei den Handballern der HSG Lesum/St. Magnus in dieser Saison zu den besonders gern gesehenen Gegnern: Mit dem 28:18 (10:10)-Heimsieg über den SVGO III feiern die Rot-Blauen in dieser Saison schon den dritten Sieg über die Kreisoberliga-Vertretungen der Gelb-Blauen.

"Das ist einfach traumhaft", schwärmt der HSG-Trainer Matthias Hummrich hochzufrieden. So schmecken ihm die Lokalderbys eben am besten, zumal sein Team zuletzt 7:1 Punkte in Folge holte. Zunächst war es jedoch eher ein Albtraum, den er gegen den Drittletzten erlebte. Erst nach elf Minuten traf der Gastgeber zum 1:4, danach fand er über eine immer besser stehende Abwehr ins Spiel. Über 5:7 und 7:8 war beim 10:10-Halbzeitstand der Ausgleich geschafft.

In der Kabine hielt Matthias Hummrich seinen Mannen dann vor Augen, was sie zuletzt so stark gemacht hatte: Neben der guten Deckung der Kampfgeist, ein engagierter Angriff und ein schnelles Spiel. Danach machten die Rot-Blauen dem SV Grambke-Oslebshausen III schnell klar, wer Chef im Ring ist: Über 16:11 und 19:14 sorgten sie für klare Verhältnisse, der Rest war für sie auf dem Spielfeld Genuss pur.

"Meine Mannschaft hat ein richtig gutes Spiel gezeigt. Vor allem die Abwehrarbeit war ausgezeichnet und die 100-prozentige Siebenmeterausbeute einfach großartig", jubilierte er. Am kommenden Sonnabend geht es um 16.50 Uhr in die Bezirkssportanlage an der Nürnbergerstraße zum Tabellennachbarn SG Findorff, bei dem mit Michael Thomaneck ein alter Bekannter aus der Vorjahresmannschaft der Lesumer in den Reihen steht.

HSG Lesum/St. Magnus: Huckschlag, Rannenberg; Maul (1), Wendland (3), Hummrich (1), Hinrichs (1), Kock (8/6), Langer (2), Zerjatke (6), Lehmkuhl (2), Fricke (3), Ultee (1), Dennecke.

SV Grambke-Oslebshausen III: Entelmann, Köhler; Krebelinger (1), Belis (2), Dietze (4), Pahler (2), Bollwinkel (2), Schmidt (2), Beckmann (1), Michael, Eller (1), Behrmann (3/2).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+