Kommentar über Auf- und Abstieg in der DEL

Endlich

Die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) führt zur Saison 2020/21 wieder einen Auf- und Abstieg ein. Eine gute Nachricht, wie unser Autor Marlo Mintel findet.
31.07.2018, 20:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Endlich
Von Marlo Mintel
Endlich

Eine gute Nachricht für das deutsche Eishockey: Ab der Spielzeit 2020/21 gibt es wieder eine Auf- und Abstiegsregelung.

nordphoto / Ewert

An das Jahr 2014 denken die Fans der Fischtown Pinguins gerne zurück. Vor heimischer Kulisse feierte ihr Eishockey-Team den Gewinn der DEL 2-Meisterschaft. Statt in der Saison darauf gegen Schwergewichte wie Köln oder Mannheim zu spielen, mussten die Bremerhavener im Unterhaus bleiben. Die Regularien sahen vor, dass ein Aufstieg trotz Meistertitel nicht möglich war – ein Witz.

Nur durch die Hintertür, nach dem finanziellen K. o. der Hamburg Freezers, trat Bremerhaven vor zwei Jahren in die geschlossene Gesellschaft der DEL ein. Das hat endlich ein Ende. Ab der Spielzeit 2020/21 gibt es wieder eine Auf- und Abstiegsregelung. Es ist eine gute Nachricht für das deutsche Eishockey. Vor allem für DEL 2-Mannschaften, denen endlich wieder eine Perspektive aufgezeigt wird. Ein Meistertitel lohnt sich somit nicht nur auf dem Papier. Anders sollte es im Sport auch nicht sein.

Jetzt liegt es an den DEL 2-Teams, ihre Hausaufgaben zu machen. Sich wirtschaftlich so aufzustellen, dass sie die Voraussetzungen für einen Aufstieg in die Eliteklasse erfüllen. Dafür hat die DEL ihnen genug Zeit eingeräumt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+