Landkreis Diepholz Endstation Viertelfinale

Landkreis Diepholz. Erfahrungen sammeln hieß das Motto für das Aufgebot des Nachwuchses vom Tischtennis-Kreisverband Diepholz bei den Bezirksindividualmeisterschaften in der Turnhalle des SV Obernkirchen. Kein Aktiver aus Diepholz erreichte die teilweise auf hohem Niveau ausgespielten Halbfinalrunden, in denen sich schon Landesliga- und Bezirksoberligaspieler tummelten.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Fritz Ehlers

Erfahrungen sammeln hieß das Motto für das Aufgebot des Nachwuchses vom Tischtennis-Kreisverband Diepholz bei den Bezirksindividualmeisterschaften in der Turnhalle des SV Obernkirchen. Kein Aktiver aus Diepholz erreichte die teilweise auf hohem Niveau ausgespielten Halbfinalrunden, in denen sich schon Landesliga- und Bezirksoberligaspieler tummelten.

Drei Vertreter der männlichen Jugend erreichten das Achtelfinale, wo der in der Bezirksoberliga agierende Twistringer Hendrik Wiese sogar mit einem glatten 3:0-Erfolg über Jan Dudek (TSV Klein Heidorn) in das Viertelfinale kam. Hier scheiterte er jedoch mit 1:3 an dem späteren Endspielteilnhemer Florian Wagemann von der TSG Ahlten-Hannover. Für Andreas Bischoff (TV Stuhr) und Manuel Hasselmann (SC Twistringen) war im Achtelfinale nach jeweiligen Viersatzniederlagen Endstation.

Bei den Schülern A kam Noah Darko Stumpe vom FC AS Hachetal als Gruppenzweiter ins Achtelfinale, scheiterte hier jedoch in drei Sätzen an dem Seelzer Sascha Volkhine. Bei den Schülern B erreichten die beiden Gruppensieger Felix Kramer (SC Twistringen) und Malte Wibbing (TV Stuhr) die Achtelfinalrunden, wobei Wibbing im Viertelfinale gegen Jonas Buth (TSV Krähenwinkel-Kaltenweide) mit 11:8, 8:11, 9:11 und 11:13 nur knapp den Kürzeren zog. Bei den Schülern C setzte sich Jacob Martin mit einem glatten Dreisatzsieg gegen Luke Flanagan (SV Arminia Hannover) im Achtelfinale durch, verlor danach jedoch in drei sehr knappen Sätzen gegen den späteren Finalisten Jonte Leonhardt von der SC Hemmingen-Westerfeld.

Keine Teilnehmerinnen des TT-Kreises Diepholz waren in den Finalrunden der weiblichen Jugend und Schülerinnen B vertreten. Für Katharina Kück vom TV Stuhr war bei den Schülerinnen A mit 0:3 Endstation im Achtelfinale gegen die spätere Zweitplatzierte Tabea Braatz vom TuS Seelze. Bei den Schülerinnen C verlor Polly Henneke mit 0:3 im Achtelfinale gegen Tassia Meier (SC Marklohe), während Josephine Kiseljow (TuS Sulingen) nach einem Dreisatzsieg über Melina Sacher (Tuspo Bad Münder) erst im Viertelfinale mit 0:3 gegen Jana Schrieber den Kürzeren zog.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+