Fußball-Bezirksliga A-Junioren: Sudweyhe besiegt Vilsen 5:2, während Stuhr weiter auf ein Tor wartet Erfolgreich hier, völlig unnötig dort

Sudweyhe. Die Fußball-A-Junioren des TuS Sudweyhe haben ihren Schwung vom guten Saisonstart ins Kreisderby gegen Vilsen herübergerettet. Derweil verlor der TV Stuhr auch seine zweite Partie.
07.09.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Sudweyhe. Die Fußball-A-Junioren des TuS Sudweyhe haben ihren Schwung vom guten Saisonstart ins Kreisderby gegen Vilsen herübergerettet. Derweil verlor der TV Stuhr auch seine zweite Partie.

TuS Sudweyhe - SV Bruchhausen-Vilsen 5:2 (4:1). Der Sekundenzeiger befand sich noch auf seiner ersten Umdrehung, da bescherte Mike Behrens, Filius von Trainer Uwe Behrens, den Platzherren einen Blitzstart. Die Gäste zeigten sich aber kaum beeindruckt und glichen durch Daniel Freund (13.) aus. Bei einem Freistoß von Nico Schröder (20.) musste Keeper Calvin Garlich eine super Parade zeigen, um den drohenden Rückstand zu verhindern.

Danach bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe, aber die Sudweyher erwiesen sich im Verwerten ihrer Möglichkeiten als cleverer. So gelang Christian Heusmann (25.) im Anschluss an eine Ecke die erneute Führung. Wiederum nach einer Ecke baute Behrens (29.) per Volleyschuss den Vorsprung aus. Mit einem Solo über 40 Meter erhöhte Romario Klausmann, nur von interessierten Vilser Blicken verfolgt, sogar auf 4:1. "Ich habe den Jungs in der Kabine gesagt, dass sich der klare Vorsprung noch als trügerisch erweisen könnte", so die warnenden Worte von Coach Behrens.

Trotzdem ließen sich die Platzherren überraschen und mussten einige sehr brenzlige Situationen überstehen. Als sich Klausmann ein Foul an Nico Schröder leistete, brachte Salam Garaf (57.) die Vilser per Elfmeter heran. Da Klausmann auch eine Fünfminuten-Zeitstrafe bekam, wurde es sehr eng für die Sudweyher. Glück für sie, dass die Vilser ihre Chancen nicht nutzten. Erst als Sedat Ciftci (71.) eine Behrens-Vorlage zum 5:2 verwertete, war die Partie gelaufen. In der 85. Minute sah der Vilser Luca Buttgereit noch die Rote Karte wegen Nachschlagens.

"Wichtig für den Ausgang war es, dass Torben Maas den gefährlichen Salam Garaf aus dem Spiel nahm", sagte Behrens. "Auf Garaf stürzten sich oft gleich drei Sudweyher", so Coach Achim Kumpart. Beide Trainer waren sich aber einig in der Feststellung, dass der Sudweyher Erfolg etwas zu hoch ausgefallen war.

TuS Sulingen - TV Stuhr 1:0 (0:0). Trotz einer erheblichen Leistungssteigerung verloren die A-Junioren des TV Stuhr auch ihre zweite Partie und laufen zudem ihrem ersten Treffer nach. Die Niederlage beim TuS Sulingen ist der Kategorie "völlig unnötig" zuzuordnen. Die Sulinger hatten zwar zunächst mehr Spielanteile, brachten die Stuhrer Defensive aber kaum in Verlegenheit. Kurz vor und kurz nach der Halbzeit hatten die Gäste ihre besten Chancen. Doch zunächst scheiterte Tom Weigt (42.) am Pfosten, dann zirkelte Adriano Azzarello (46.) das Runde über das Eckige.

Durch einen Ballverlust leiteten die Gäste ihren Rückstand ein. Die Einladung zum Konter nutzte ein Sulinger und drosch den Ball aus 25 Metern unhaltbar für Keeper Tim Wunderlich in die Maschen (57.). "Ein Sonntagsschuss war unser Schicksal", so Trainer Carsten Curländer. Danach hatten die Sulinger ihr Pulver verschossen, und Stuhr setzte sich immer druckvoller in Szene. Erneut Weigt und Azzarello wussten mit ihren Gelegenheiten aber nichts anzufangen. Die beste Chance versiebte Weigt (82.), der nach einem Lattenschuss frei zum Kopfball kam. "Da hätte er besser den Fuß genommen", trauerte Curländer dem fast sicheren Ausgleich nach.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+