Erichshofer Tischtennis-Herren erkämpfen sich zwei Remis Erfolgreiche Gegenwehr

Landkreis Diepholz. Von wegen Abstiegskandidat Nummer eins: Mit zwei hochverdienten Unentschieden stemmen sich die Tischtennis-Herren des TTC Erichshof trotz erheblicher personeller Verluste gegen den freien Fall ans Tabellenende in der 1. Bezirksklasse 8.
21.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Fritz Ehlers

Landkreis Diepholz. Von wegen Abstiegskandidat Nummer eins: Mit zwei hochverdienten Unentschieden stemmen sich die Tischtennis-Herren des TTC Erichshof trotz erheblicher personeller Verluste gegen den freien Fall ans Tabellenende in der 1. Bezirksklasse 8.

TTC Erichshof - TSG Osterholz-Gödestorf 8:8. Die Gäste zählen zum Favoritenkreis, mussten jedoch in dieser Begegnung auf die beiden Stammkräfte Uwe Köhnenkamp wegen Krankheit und Andreas Granda wegen Urlaubs verzichten.

Es folgte ein überraschender Ausgang der beiden Auftaktdoppel: Die Erichshofer Einser Olaf Hünnekens/Udo Körner verloren gegen die Osterholzer Zweier Andreas Leder/Peter Ehlers deutlich im vierten Satz mit 2:11, während die Erichshofer Zweier Jan Kahrs/Peter Hünnekens knapp mit 11:9 im vierten Satz die Oberhand über die gegnerischen Einser Torsten Rode/Carsten Drösemeyer behielten. Doppel drei Pascal Drews/Cord Leber siegte sicher in nur drei Sätzen. Für den knappen 5:4-Zwischenstand sorgten Pascal Drews, Cord Leber und Udo Körner sowie Carsten Drösemeyer, Peter Ehlers und Andreas Leder auf der gegnerischen Seite.

Im zweiten Einzeldurchgang verlor Jan Kahrs in drei Sätzen gegen Torsten Rode, während der gut aufgelegte Pascal Drews den Abwehrcrack Carsten Drösemeyer bezwang. Peter Hünnekens und Cord Leber stellten die Weichen anschließend fast auf Sieg. Aber eben nur fast. Ersatzspieler Wilke Wessel und das Schlussdoppel Rode/Drösemeyer retteten dem TTC das wertvolle Unentschieden.

TuS Varrel - TTC Erichshof 8:8. Mit einem verdienten Punkt wurde der unermüdliche Kampfgeist der Gäste belohnt. Erichshof lag Mitte des zweiten Einzeldurchgangs bereits 4:8 in Rückstand. Ganz offensichtlich hatten die Varreler den Gegner am Ende zu sehr auf die leichte Schulter genommen, denn zu Beginn lief alles wie am Schnürchen. Nach den drei Siegen in den Eingangsdoppeln erhöhten Peter Grabsch (2), Ralph Kühn, Michael Rautenberg und Klaus Lemcke, bei nur vier Erfolgen der Gäste durch Jan Kahrs (2), Pascal Drews und Cord Leber, auf 8:4.

Doch mit den letzten drei Einzeln sorgten die Gäste durch Peter Hünnekens, Cord Leber und Udo Körner mit einem überraschend glatten Dreisatzerfolg noch einmal für mächtig Spannung. Im entscheidenden Doppel behielten Kahrs/Hünnekens die Übersicht - das 8:8.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+