Tischtennis Bezirksoberliga Damen

Ersatzspielerin rettet Holtum II

Karin Wrasse ist für Christiane Kuhnt beim TSV Holtum (Geest) II eingesprungen und steuerte gleich drei Fünfsatz-Siege zum 7:7 gegen Lunestedt II bei.
15.01.2019, 15:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ersatzspielerin rettet Holtum II
Von Patrick Hilmes
Ersatzspielerin rettet Holtum II

Sprang ein und siegte gleich dreifach in jeweils fünf Sätzen: Karin Wrasse.

Björn Hake

Lunestedt. „Schreckliches Spiel“ – so lautete der erste Kommentar von Christiane Kuhnt zur Partie des TSV Holtum (Geest) II beim TSV Lunestedt II. Die Begegnung in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Damen endete mit einem 7:7-Unentschieden.

Dieses Ergebnis war nicht das, was sich die Holtumerinnen vorgestellt hatten. Dabei war der Hinspielsieg (8:2) zwar ein deutlicher gewesen, doch bereits Anfang November vergangenen Jahres hatte sich die Landesliga-Reserve schwer gegen Lunestedt getan. Diesmal kam erschwerend hinzu, dass Christiane Kuhnt nicht tatkräftig mitwirken konnte. Doch sie wurde bestens ersetzt. Für sie sprang Karin Wrasse ein, die alle ihre drei Einzelduelle gewann, allesamt in fünf Sätzen. Die Nervenstärke Wrasses erklärte Kuhnt mit Trainingsfleiß und jahrelanger Erfahrung: „Hätten wir Karin nicht gehabt, wäre es wohl nicht so glimpflich ausgegangen.“

Doch das Fehlen von Kuhnt hatte auch negative Auswirkungen. So mussten die Doppel umgestellt werden und Andrea Wahlers rutschte von Nummer drei auf zwei. Die Folge: Beide Doppel wurden abgegeben und Wahlers verlor zwei ihrer drei Partien. Schlussendlich wurde noch ein Punkt gerettet, „aber das sollte ein Warnschuss sein, wir sollten uns nicht zu sicher fühlen“, betonte Kuhnt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+