Leichtathletik

Erste Titelchancen in Hannover

Am Wochenende steigen die Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Hannover. Mit von der Partie sind der LC Hansa Stuhr, TSV Asendorf und der FTSV Jahn Brinkum.
16.01.2020, 15:25
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jannis Klimburg

Hannover. Zahlreiche Sportler machen sich an diesem Wochenende auf den Weg nach Hannover zu den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in der Halle, die von Freitag bis Sonntag stattfinden. Im Gepäck ist eine Menge Hoffnung, am Ende auch eine Medaille mit nach Hause zu nehmen. Auch aus unserem Verbreitungsgebiet gehen einige Athleten an den Start.

So schickt der TSV Asendorf gleich sechs Jungspunde ins Rennen. Leonie Schmidt und Fenja Klaus werden im Hürdenlauf und beim Dreisprung ihr Können unter Beweis stellen. Gesa Ehlers dagegen wird sich gleich in vier Disziplinen mit der Konkurrenz messen. Sie wird in der Altersklasse W15 beim 300-Meter-Lauf, 60-Meter-Sprint, Kugelstoßen und beim Dreisprung versuchen, eine Medaille zu ergattern. Genauso wie Adina Kammann, die die 60 Meter sprinten wird. Bei den Jungs rechnet sich Aaron Purschwitz große Chancen aus. Der Titelverteidiger über die 60 Meter wird zusätzlich zu der Sprintstrecke noch die 300 Meter und den Weit- und Dreisprung absolvieren. Leon Michelmann, der sich beim Neujahrssportfest des SV Werder Bremen in prächtiger Form präsentierte, beweist sich im Hoch-, Drei- und Weitsprung sowie im 60-Meter-Sprint. „Unser Minimalziel ist es, unter den Top acht zu landen“, betont Trainerin Ute Schröder.

Auch der FTSV Jahn Brinkum wird sich bei den Landesmeisterschaften in Hannover blicken lassen. Die Athletin mit der größten Chance, sogar Landesmeisterin bei den W15-Mädchen über 60 Meter zu werden, ist Samira Heygster. „Sie ist leider seit einer Woche krank“, berichtet Trainer Klaus Lange. Jedoch: „Mit ihrem Ehrgeiz denke ich aber, dass sie zumindest in den Endlauf kommt, danach ist alles Zubrot!“ Fenja Schäfer startet in der gleichen Disziplin bei den W20-Mädchen in dieser Saison das erste Mal in dieser Gruppe. Und für Ben Schüttenberg, der über die 800 Meter an den Start geht, ist es die erste Landesmeisterschaft überhaupt. „Nach den Vorleistungen zu urteilen, ist eine Verbesserung seiner Bestzeit anzustreben, wobei auch er durch eine starke Erkältung nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist“, unterstreicht Lange.

Und natürlich darf auch der LC Hansa Stuhr, der mit sechs Athleten vertreten ist, bei den Landesmeisterschaften nicht fehlen. Bei der U18 werden Fynn Klinke und Bent Johnßen über die 800 Meter an den Start gehen. „Ich erwarte einen Platz unter den besten acht“, so Trainer Berthold Buchwald. In der U20 sind gleich vier Stuhrer gemeldet. Elvio Kremming (60 Meter, 200 Meter Hürden und 4x200-Meter-Staffel) macht laut Buchwald einen stabilen Eindruck. Bei Lasse Pixberg (60 Meter, Kugelstoßen, 200 Meter und Staffel) „wird sich zeigen, ob die Kraft für zwei Tage ausreicht“, ist sich Buchwald unsicher. Hinter Jannick Voß (Hürden, Stabhochsprung, Kugelstoßen und Ersatzläufer in der Staffel) steht noch ein Fragezeichen. „Er wartet mit sehr guten Trainingsleistungen auf, kann im Wettkampf aber nicht immer die Leistung abrufen“, sagt der Coach. Die Sechste im Aufgebot ist Lea Jarkovic. Sie entschied sich für den 3000-Meter-Lauf. Buchwald: „Eine Zeit unter 10:30 Minuten sollte drin sein.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+