44. MARU-BTV-Schwimmfest: Auch National-Akteure Feldwehr und Härle dabei Erstmals Australier zu Gast

Der Blumenthaler TV veranstaltet am kommenden Wochenende sein 44. Internationales MARU-Schwimmfest, das nach dem Sechstagerennen eine der ältesten Bremer Sportveranstaltungen ist. Für dieses Jahr konnten die Blumenthaler erneut hochkarätige Gäste gewinnen. So ist erstmals ein Schwimmteam aus Australien im Vegesacker Fritz-Piaskowski-Bad zu Gast.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Martin Prigge

Der Blumenthaler TV veranstaltet am kommenden Wochenende sein 44. Internationales MARU-Schwimmfest, das nach dem Sechstagerennen eine der ältesten Bremer Sportveranstaltungen ist. Für dieses Jahr konnten die Blumenthaler erneut hochkarätige Gäste gewinnen. So ist erstmals ein Schwimmteam aus Australien im Vegesacker Fritz-Piaskowski-Bad zu Gast.

15 Schwimmerinnen und Schwimmer des City of Sydney Aquatic Club (COSAC) befinden sich momentan auf einer Europareise und werden privat untergebracht. Ihr Trainer Markus Erth ist ein alter Bekannter in Bremen-Nord, war er hier schließlich auch schon als Coach tätig. Die BTV-Athleten werden am morgigen Freitag ein gemeinsames Training mit den Sydneyern absolvieren.

Als weiteres Highlight des traditionsreichen Schwimmfestes begrüßen die Organisatoren um den BTV-Abteilungsleiter Frank Domke die beiden deutschen Nationalschwimmer Hendrik Feldwehr und Isabelle Härle. Feldwehr wurde in Bremerhaven geboren und trainierte bis 2007 in der SSG Bremen/Bremerhaven, ehe er zur SG Essen wechselte. Der Ex-Bremer hat schon an früheren BTV-Schwimmfesten in Vegesack teilgenommen.

1361 Einzelmeldungen

„Am Schwimmfest beteiligen sich 271 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 19 Vereinen, darunter auch unsere polnischen Freunde von UKS Trops Kartuzy und UKS Dwojka Morena Gdansk“, teilte BTV-Organisator Frank Domke mit. Insgesamt kann der BTV 1361 eingegangene Einzel- und 18 Staffelmeldungen verzeichnen.

Neben den ausländischen Vereinen empfängt der Blumenthaler TV zu seinem Schwimmfest die SG Schöneberg aus Berlin, den Möllner SV aus Schleswig-Holstein, die SG Essen sowie die SG Lünen aus Nordrhein-Westfalen, die SG Osnabrück, den TSV Achim 1860, den TSV Bremervörde und den TuS Rotenburg aus Niedersachsen. Außerdem sind die Bremer Klubs Bremer SC, SGS Bremerhaven, SSG Bremen/Bremerhaven, SV Bremen 1910, TuS Huchting, SG TSG Huchting/Blumenthal sowie die SAV-Schwimmer zu Gast. Die Trauben hängen hier erwartungsgemäß hoch. Dennoch haben einige Nordbremer Schwimmer Medaillenchancen: Lenya Gambalat, Sina Große, Tasja Gambalat, Melanie Buroch, Alina Niemietz, Jonas Gambalat, Kei Hobbiebrunken, Markus Tomczyszyn, Sara Gäbler, Luca Voß (alle SAV), Paulina Ruwe, Rebecca Viehöfer, Daniel Klosa, Nele Simon, Carolin Karré, Jonathan Seele, Isabel Geyer und Lasse Dohrmann (alle BTV). Die Wertung erfolgt bei 50-Meter-Strecken in Jahrgängen, aber offen ab dem Jahrgang 2000 und älter. Über 100- und 200-Meter-Strecken werden Jahrgangswertungen bis einschließlich 1997 vorgenommen, die Jahrgänge 1996 und älter gehören ebenfalls zur offenen Klasse.

„Wir werden auf unserer Webseite wieder einen Livestream schalten, der die Veranstaltung in voller Länge überträgt, außerdem gibt es einen Liveticker“ (Domke). Das Event beginnt am Sonnabend um 13 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr im Fritz-Piaskowski-Bad in Vegesack.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+