Lotto-Pokalspiele ausgelost Erstrundenknüller Lesum gegen Burg

Bremen-Nord. Mit einem Kracher wird der Lotto-Pokal des Bremer Fußball-Verbandes aus Nordbremer Sicht am Donnerstag, 4. August, 19 Uhr eröffnet. Glücksfee Sandra Göbel vom TS Woltmershausen, dem Lotto-Pokalsieger der Frauen, sorgte dafür, dass sich am Heidberg Landesliga-Aufsteiger TSV Lesum-Burgdamm und Bremen-Ligist 1. FC Burg gegenüberstehen. Zeitgleich steigt in Aumund ein zweites Derby: Bezirksliga-Neuling SV Eintracht Aumund erwartet den Bremen-Ligisten SV Türkspor.
13.07.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jens Pillnick

Bremen-Nord. Mit einem Kracher wird der Lotto-Pokal des Bremer Fußball-Verbandes aus Nordbremer Sicht am Donnerstag, 4. August, 19 Uhr eröffnet. Glücksfee Sandra Göbel vom TS Woltmershausen, dem Lotto-Pokalsieger der Frauen, sorgte dafür, dass sich am Heidberg Landesliga-Aufsteiger TSV Lesum-Burgdamm und Bremen-Ligist 1. FC Burg gegenüberstehen. Zeitgleich steigt in Aumund ein zweites Derby: Bezirksliga-Neuling SV Eintracht Aumund erwartet den Bremen-Ligisten SV Türkspor.

Die beiden anderen Nordbremer Bremen-Ligisten steigen zwei beziehungsweise drei Tage später in das Geschehen ein. Der Blumenthaler SV um seinen neuen Trainer Michael Müller gastiert beim Klassengefährten VfL 07 Bremen, die SG Aumund-Vegesack beim Landesligisten ATSV Sebaldsbrück. Ein Freilos in der ersten Runde erhielten DJK Blumenthal, FC Union 60, SV Grambke-Oslebshausen, KSV Vatan Spor und der TSV Grolland.

Und was macht der FC Oberneuland, der aktuelle Lotto-Pokalsieger der Herren und DFB-Pokalteilnehmer um seinen neuen Trainer Peter Moussalli (ehemals Blumenthaler SV)? Der hat ein vermeintlich leichtes Auftaktspiel beim Bezirksligisten TSV Hasenbüren. In der zweiten Runde dürfte das dann ganz anders aussehen: Dann würde der Gegner - sofern er die Hürde Sebaldsbrück nimmt - nämlich SG Aumund-Vegesack heißen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+