3:0 beim TSV Bierden II, doch auch die Verfolger punkten

Etelsen II träumt vom Aufstieg

Verden:Achim. Die Reserve des TSV Etelsen hat auch ihr viertes Spiel nach der Winterpause gewonnen. Beim TSV Bierden II setzte sich die Mannschaft von Trainer Nils Goerdel mit 3:0 (1:0) durch und behauptete den Vorsprung an der Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse gegenüber Verfolger TB Uphusen II, der beim SV Hönisch 3:1 (1:1) gewann.
20.04.2010, 21:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Verden:Achim. Die Reserve des TSV Etelsen hat auch ihr viertes Spiel nach der Winterpause gewonnen. Beim TSV Bierden II setzte sich die Mannschaft von Trainer Nils Goerdel mit 3:0 (1:0) durch und behauptete den Vorsprung an der Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse gegenüber Verfolger TB Uphusen II, der beim SV Hönisch 3:1 (1:1) gewann.

Für die Bierdener Zweite ging es von Beginn an nur darum, die Niederlage in Grenzen zu halten. Die Elf von Günter Fretzert besaß gegen die zielstrebig nach vorn orientierten Etelser nicht den Hauch einer Chance. Mehrfach hatte der Bierdener Torhüter in den Anfangsminuten Glück, dass das Leder nicht in seinem Gehäuse einschlug. Nach einer Viertelstunde war der Bann beim Spitzenreiter gebrochen. Sebastian Kaadekildeholm nutzte seine erste Chance zum 0:1. Angetrieben von Waldemar Kammer lief das Spiel weiter in Richtung Tor der Hausherren. Routinier Michael Grots und Malte Wiechers sowie Tim Klöpper, der gleich zwei Mal per Kopf am Bierdener Keeper scheiterte, verpassten die mögliche 2:0-Pausenführung. Auch in Durchgang zwei gab der Spitzenreiter den Ton an, verpasste aber gute Gelegenheiten, ehe Sebastian Joost das 0:2 markierte (65.). Den Schlusspunkt setzte Wiechers für das Goerdel-Team. Mit einem Distanzschuss traf der Mittelfeldmann zum 0:3 (85.). Etelsens Keeper Kai Sandersfeld,

der einen geruhsamen Nachmittag verbrachte, musste nur zwei Mal eingreifen. 'Es ist ein verdienter Siege für uns', strahlte Goerdel, der seiner Elf den Aufstieg in die Kreisliga zutraut. 'Uphusen II und Otterstedt sind harte Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg. Wir spielen gegen beide Teams am vorletzten beziehungsweise letzten Spieltag, so dass die Entscheidung noch auf sich warten lässt. Wenn wir aber den Sprung in die Kreisliga schaffen, dann bin ich mir sicher, dass wir die Klasse mit unserer jungen Elf auch halten werden', sagt Goerdel, der auch weiterhin als Trainer zur Verfügung steht.

Der TSV Otterstedt setzte im Aufstiegsrennen ein deutliches Zeichen. Die Mannschaft von Jörg Oeßelmann bezwang Oytens Dritte 10:1 (8:1). 'Leider hat mein Team in Durchgang zwei nicht mehr so nachgesetzt, wie ich es in der Halbzeit gefordert hatte', erklärte der Otterstedter Trainer, der gerne noch mehr Treffer gesehen hätte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+