Tischtennis Bezirksliga Damen

Favoriten bejubeln Heimsiege

Der Kampf um den Relegationsplatz spitzt sich weiter zu: Der TSV Emtinghausen bleibt dem TSV Lesumstotel auf den Fersen.
06.03.2019, 16:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Johannson

Die Tischtennisspielerinnen des TSV Lesumstotel haben sich in eigener Halle gegen den TV Oyten keinerlei Blöße gegeben und souverän mit 8:1 gewonnen. Lediglich Spitzenspielerin Anke Wunderlich verlor ihr zweites Einzel in vier Sätzen gegen Tingli Li-Reimers, die zuvor Petra Preuß unterlegen war. Im spannendsten und einzigen Fünf-Satz-Match des Tages behielt die TSV-Akteurin Elena Bauer gegenüber Ulrike Höhne die Oberhand. Durch diesen überzeugenden Heimsieg festigt Lesumstotel den zweiten Rang, während der TVO im Mittelfeld der Tabelle positioniert ist.

In Schlagdistanz bleibt der Tabellendritte TSV Emtinghausen, der zwar etwas mehr kämpfen musste, sich schließlich aber mit 8:4 gegen die abstiegsgefährdete Reserve des TuS Huchting durchsetzte und weiterhin einen Zähler Rückstand auf Lesumstotel hat. Nachdem beide Teams jeweils ein Doppel erfolgreich für sich gestalteten, brachten die TSV-Spielerinnen Maribel Stenzel, Imke Meyer und Heike Witte die Gastgeber mit 4:1 in Führung. Durch Erfolge von Gunda Thies und Gudrun Knipping verkürzten die Gäste auf 3:5. Das wegweisende Einzel der Partie lieferten sich TSV-Spielerin Witte und Kontrahentin Karin Böker. Nach einem spannenden Fünf-Satz-Krimi bejubelte Witte diesen umkämpften Sieg und brachte Emtinghausen mit 7:4 in Front. Den Schlusspunkt zum 8:4-Sieg setzte Stenzel.

Unter die Räder kam hingegen der bereits feststehende Absteiger TSV Embsen im Heimspiel gegen den ATSV Habenhausen und wartet damit weiter auf den ersten Saisonsieg. Bei der 1:8-Pleite erkämpfte sich das Duo Karin Schmolke und Annika Ziegler immerhin den Ehrenpunkt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+