Deprimierende 1:5-Abreibung gegen den klar überlegenen FC Wanna/Lüdingworth FC Lune kommt böse unter die Räder

Landkreis Cuxhaven. Marcel Awe hat mit einem Traumtor nach einem langen Abschlag von Torwart Jonas Görse aus 20 Metern schräg aus der Luft den 5:1-Schlusspunkt für seinen FC Wanna-Lüdingworth im Match der Fußball-Kreisliga Cuxhaven beim FC Lune gesetzt. „Da haben sogar zwei unserer Spieler applaudiert“, informierte Lunes Vorsitzender Carl Gerken.
28.11.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von KARSTEN HOLLMANN

Landkreis Cuxhaven. Marcel Awe hat mit einem Traumtor nach einem langen Abschlag von Torwart Jonas Görse aus 20 Metern schräg aus der Luft den 5:1-Schlusspunkt für seinen FC Wanna-Lüdingworth im Match der Fußball-Kreisliga Cuxhaven beim FC Lune gesetzt. „Da haben sogar zwei unserer Spieler applaudiert“, informierte Lunes Vorsitzender Carl Gerken. Der FC Hagen/Uthlede II behauptete sich ebenfalls mit 5:1 beim FC Geestland.

FC Lune – FC Wanna/Lüdingworth 1:5 (1:2): Der Gast befindet sich nach einem durchwachsenen Start im Aufwind. „Die Leistung hat an die alten Bezirksliga-Zeiten erinnert“, urteilte Carl Gerken. Nach 23 Minuten durfte der Goalgetter der Gäste, Marcel Awe, unbedrängt flanken und fand in der Mitte Damian Curras-Varela. Der ehemalige Landesliga-Kicker des FC Eintracht Cuxhaven überwand den Torwart der Gastgeber, Torsten Schröder, mit einem Lupfer. 60 Sekunden hiernach überlupfte Christian Hackauf auf der anderen Seite auch Wannas Keeper Jonas Görse. Doch im Zurücklaufen verhinderte Görse doch noch den Ausgleich. Nach dem 2:0 von Damian Curras-Varela wachte das Heimteam auf. Nachdem Jonas Görse einen Schuss von Kim-Bennet Nietfeld nicht festgehalten hatte, staubte Marcel Gaglin zum 1:2 ab (38.).

FC Geestland – FC Hagen/Uthlede II 1:5 (0:3): „Wir hatten gegen einen schwachen Gegner die ganze Zeit das Heft fest in der Hand“, bilanzierte Hagens Betreuer Julian Berndt. Die Leihgabe aus der ersten Mannschaft, André Stüßel, sollte nach überstandener Verletzung Spielpraxis in der „Reserve“ sammeln und empfahl sich mit drei Treffern für einen Einsatz in der Landesliga-Formation. Bereits nach 240 Sekunden vollendete der Angreifer eine Kombination über Simon Friese und Björn Kohlstedt zum 1:0. Das 2:0 des ebenfalls erst gerade wiedergenesenen Nicolai Tietjen bereitete Stüßel zudem mit einer Kopfball-Ablage vor. Björn Kohlstedt verlängerte einen Tietjen-Eckball per Kopf zum 3:0 in die Maschen. Als Geestlands Tormann Chris Schomaker bei einem Freistoß von Jan Hasselmann daneben sprang, erhöhte Defensivspezialist Frederic Schnars auf 4:0 (52.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+