Bezirksliga-Fußballer liegen zur Pause gegen TSV Neu Sankt Jürgen 1:3 zurück FC Verden 04 müht sich zu einem 4:3-Erfolg

Verden. 'So schlecht kann man gar nicht spielen. Am Ende sind wir noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen', schimpfte Trainer Harald Rehorst. Der FC Verden 04 gewann in der Fußball-Bezirksliga sein Heimspiel gegen den Neuling TSV Neu Sankt Jürgen nach einem 1:3-Pausenrückstand glücklich mit 4:3.
08.11.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Honebein

Verden. 'So schlecht kann man gar nicht spielen. Am Ende sind wir noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen', schimpfte Trainer Harald Rehorst. Der FC Verden 04 gewann in der Fußball-Bezirksliga sein Heimspiel gegen den Neuling TSV Neu Sankt Jürgen nach einem 1:3-Pausenrückstand glücklich mit 4:3.

Lange Zeit durfte der Tabellenvorletzte von einer großen Überraschung träumen, doch in den letzten 20 Minuten drehten die Verdener die Partie und gewannen mit 4:3. Was die Gastgeber ihren treuen Zuschauern über eine Stunde lang boten, war eine wahre Zumutung. In der Abwehr gab es Fehler, die in dieser Klasse nicht passieren dürfen. Dabei begann die Partie für die Gastgeber optimal, denn nach sieben Minuten gelang Nicolas Brunken nach Vorarbeit von Alexander Halinger das 1:0. Doch dann kamen die ganz schwarzen zehn Minuten der Allerstädter. Zunächst nutzte Jens Wöltjen einen Fehler von Christoph Bührig zum 1:1 (9.). Fünf Minuten später patzte Timo Peymann, so dass Nevzat Arslan das 2:1 der Gäste erzielen konnte. Nur weitere zwei Minuten später unterlief dem sonst zuverlässigen Keeper Holger Behrens ein Fehler, den Christian Brose zum 3:1 für den TSV Neu Sankt Jürgen nutzte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Rehorst auf ein 3-5-2-System um. Für Halinger und Peymann kamen Kruska und

Toku in die Elf. Zunächst zeigte das wenig Wirkung. Zwar stand nun die Abwehr sicherer, doch im Angriff taten sich Brunken und Co weiterhin schwer. Erst Brunkne nach 72 Minuten auf Vorarbeit von Stefan Twietmeyer das 2:3 gelang, ging noch einmal ein Ruck durch die Verdener Mannschaft. Christoph Bührig traf zehn Minuten vor dem Abpfiff aus 16 Metern in den Winkel zum 3:3, und nur zwei Minuten später schaffte Stefan Twietmeyer nach einem Freistoß von Nicolas Brunken aus dem Gewühl heraus den glücklichen 4:3-Siegtreffer für den FC Verden 04.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+