Golf Federer bricht Lanze für Woods: Tiger bald zurück

Paris. Tennis-Weltmeister Roger Federer hat für Golf-Superstar Tiger Woods eine Lanze gebrochen. «Tiger braucht Ruhe. Und bald wird er wieder der wundervolle Golfer sein, so, wie wir ihn kennen», sagte der Schweizer in einem Interview mit der französischen Sportzeitung «L'Equipe».
15.01.2010, 14:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Paris. Tennis-Weltmeister Roger Federer hat für Golf-Superstar Tiger Woods eine Lanze gebrochen. «Tiger braucht Ruhe. Und bald wird er wieder der wundervolle Golfer sein, so, wie wir ihn kennen», sagte der Schweizer in einem Interview mit der französischen Sportzeitung «L'Equipe».

Die Veröffentlichungen nach einem Autounfall und über das Privatleben von Woods hätten dem Kalifornier und dessen Familie hart zugesetzt. «Der Boulevard dreht am Rad, die Sponsoren fallen reihenweise ab. Mir war immer klar, dass das Image, dass Du geduldig für Deine gesamte Karriere aufgebaut hast, mit einem Schlag in sich zusammenbricht», sagte der 15-malige Grand Slam-Sieger Federer. Der mit dem US-Amerikaner befreundete hatte nach eigenen Angaben zuvor mit Woods telefoniert. «Das beunruhigt Dich am Anfang ein bisschen, aber so sind die Dinge im Leben eben.»

Der 32 Jahre alte Golf-Weltranglisten-Erste hatte am 27. November 2009 mit einem nächtlichen Auto-Unfall vor seiner Haustür in Florida Spekulationen um sein Privatleben ausgelöst, die er am 11. Dezember mit einem Untreue-Geständnis gegenüber seiner Frau Elin Nordegren und seinen zwei Kindern bestätigte. Seine Gattin will inzwischen die Scheidung von Woods, der sich seitdem nicht mehr in der Öffentlichkeit präsentiert und eine unbegrenzte Auszeit vom Golf genommen hat. Inzwischen hat er bereits mehrere Sponsoren verloren. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+