Torschütze zum 2:1 in der Nachspielzeit beim TSV St. Jürgen / SV Garlstedt nur 2:2 beim SV BW Bornreihe II Ferho Cengiz erlöst Barisspor

Landkreis Osterholz. Barisspor Osterholz setzte mit dem 2:1-Erfolg beim bisherigen Tabellenfünften TSV St. Jürgen in der Fußball-Kreisliga Osterholz ein Ausrufezeichen. Die übrigen Spitzenmannschaften SV Garlstedt, TSV Wallhöfen, SV Lilienthal/Falkenberg und SV Komet Pennigbüttel kamen allesamt nicht über ein Unentschieden hinaus.
11.10.2010, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Landkreis Osterholz. Barisspor Osterholz setzte mit dem 2:1-Erfolg beim bisherigen Tabellenfünften TSV St. Jürgen in der Fußball-Kreisliga Osterholz ein Ausrufezeichen. Die übrigen Spitzenmannschaften SV Garlstedt, TSV Wallhöfen, SV Lilienthal/Falkenberg und SV Komet Pennigbüttel kamen allesamt nicht über ein Unentschieden hinaus.

TSV Meyenburg - FC Hansa Schwanewede 3:0 (1:0): Neuzugang Julian Kubicek durfte sich als echter Matchwinner fühlen. Dem Ex-Beckedorfer glückte vor 150 Zuschauern ein Doppelpack. Zunächst bestrafte er mit dem 1:0 einen Schnitzer in der Hansa-Abwehr. Die Schwaneweder wirkten über die volle Distanz etwas harmlos. Moritz Springmann sorgte mit einem Lattentreffer für den einzigen Hansa-Hochkaräter. Gäste-Torwart Daniel Falkowski hatte vor dem 2:0 und 3:0 beste Chancen entschärft, dann lochten Julian Kubicek und Alexander Satler im Nachsetzen aber ein. Hansa-Akteur Jendrick Seebeck sah die Gelb-Rote Karte (65.).

TSV St. Jürgen - Barisspor 1:2 (0:0): Die Gäste spielten mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl. Torjäger Peyran Kaplan sah nach einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte (40.). Faris Yildirim setzte den Ball früh auf die Latte (7.). Torwart Samir Seyid lenkte einen Fernschuss von Florian Cakrazli just noch gegen die Querstange (35.). Faris Yildirim brach mit einem platzierten Schuss aus der Drehung den Bann. Daniel Jaskulka fasste sich dann ein Herz und wuchtete den Ball mit einem trockenen Schuss zum 1:1 genau in den Winkel. Ferho Cengiz stach nach Flanke von Remzi Kaymak weit in der Nachspielzeit als Joker für die jubelnden Gäste.

TSV Worphausen - TSV Dannenberg 1:3 (0:1): Der Favorit erwischte den besseren Start. Rüdiger Wiegmann versenkte einen Foulelfmeter. Lutz Mikschl verhalf Aufsteiger Worphausen mit einem präzisen Abschluss genau in den Knick zum 1:1-Ausgleich. Torhüter Norman Heinrich bewahrte den Gastgeber zunächst noch vor einem erneuten Rückstand. Christian Zachrau vergab sogar in günstiger Schussbahn die mögliche Worphauser Führung. Yannik Wolf machte es gegenüber besser, belohnte die Dannenberger Angriffsbemühungen mit dem 1:2. Die Entscheidung resultierte aus einer Standardsituation. Rüdiger Wiegmann beförderte einen Freistoß direkt zum 1:3 in die Worphauser Maschen.

SV Blau-Weiß Bornreihe II - SV Garlstedt 2:2 (0:2): Die zumnidest gleichwertigen Moorteufel verdienten sich den Zähler redlich. Die Tore schoss vor der Pause der Gast. Markus Brinkwirth war nach einem Abpraller zur Stelle. Dennis Hofmann dehnte den Vorsprung per Freistoß aus. Bernd Böschen brachte die Platzherren heran. Tobias Prigge vergab die Riesenchance zum früheren Ausgleich: Schlussmann Andre Prieser entschärfte den Foulelfmeter (60.). Einen zweiten Foulelfmeter aber verwandelte Bernd Böschen zum Endstand. Paul Hulm sah die Gelb-Rote Karte (25.), Daniel de Fries handelte sich nach einem Revanchefoul gegen Bernd Böschen sogar die Rote Karte ein (78.).

ATSV Scharmbeckstotel - TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf 3:0 (2:0): Die Gäste traten nicht wie ein Tabellenletzter auf. Die Platzherren hatten im ersten Durchgang aber deutlich mehr Spielanteile. Kjell Scheper bereitete mit sauberen Pässen die beiden ersten Tore vor, Pascal Blaak nahm sicher Maß. Die Grasberger waren nach dem Wechsel ebenbürtig. Kjell Scheper erzwang nach Vorarbeit des agilen Angreifers Pascal Blaak mit dem 3:0 die vorzeitige Entcheidung. Schiedsrichter Norbert Schier (ASV Ihlpohl) hatte eine äußerst faire Auseinandersetzung zu leiten.

1. FC Osterholz-Scharmbeck - TSV Wallhöfen 0:0: Ein Ex-Wallhöfener verbaute dem Gast den Weg zum dreifachen Punktgewinn. 'Wir können uns bei unserem Torwart Marc Monsees bedanken, der den Punkt festgehalten hat', betonte Trainer Martin Wohltmann. Die Walhöfener tauchten in Person von Alexander Kück und Boris Gerschkowitsch frei vor dem FCO-Tor auf. Marc Monsees reagierte glänzend. Beim Torversuch von Christoph Haberland rettete zudem der Pfosten (50.). Florian Krause vergab die beste FCO-Torchance. Schiedsrichterin Sarah Wellbrock (Scharmbeckstotel) hatte die Partie sicher im Griff.

VSK Osterholz-Scharmbeck III - SV Komet Pennigbüttel 2:2 (0:2): Die Pennigbütteler verspielten einen 2:0-Vorsprung - zum Verhängnis wurde ihnen die schlechte Chancenverwertung. Alexander Späth brachte den Gastgeber kurz nach der Pause per 14-Meter-Flachschuss auf 1:2 heran. Die Drittformation zog mit einem schnell vorgetragenen Konter gleich. Torhüter Torben Klinder wehrte den Schuss von Timon Zehner zunächst noch ab, ehe er den folgenden Kopfball des VSK-Akteurs passieren lassen musste.

SV Lilienthal/Falkenberg - TuSG Ritterhude 1:1 (0:0): Die erste Halbzeit bot viel Mittelfeldgeplänkel. Der favorisierte Gastgeber tat sich schwer. Max Altevoigt setzte eine der besseren Torchancen neben den Kasten. Simon Göbel, der sich im SV-Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, brachte die Gäste zwischendurch in Führung. Tobias Blumenthal glich gegenüber mit einem satten 20-Meter-Schuss aus. Tobias Jahn (72.) und Norman Naporra (83.) mussten den Platz mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig verlassen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+