Formel 1 Ferrari muss Jungfernfahrt erneut verschieben

Maranello. Ferrari muss die Jungfernfahrt mit seinem neuen Formel-1-Rennwagen wegen der schlechten Wetterbedingungen erneut verschieben.
29.01.2010, 13:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Maranello. Ferrari muss die Jungfernfahrt mit seinem neuen Formel-1-Rennwagen wegen der schlechten Wetterbedingungen erneut verschieben.

Weil noch immer Eis auf der hauseigenen Strecke in Fiorano liegt, verschob das italienische Traditionsteam den ersten «Roll out» durch Felipe Massa auf den 1. Februar. Der Brasilianer sollte mit dem F10 eigentlich schon nach der Präsentation einige Runden drehen. Am 1. Februar beginnt im spanischen Valencia die erste von vier offiziellen Testfahrten. Die Saison startet am 14. März mit dem Großen Preis von Bahrain. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+