FIA FIA bestraft USF1: Geldbuße und Ausschluss

Genf/Valencia. Der Automobil-Weltverband FIA hat das gescheiterte Formel-1-Team USF1 für immer von allen FIA-Wettbewerben ausgeschlossen. Diesen Beschluss traf der Motorsport-Weltrat in Genf.
24.06.2010, 23:14
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Genf/Valencia. Der Automobil-Weltverband FIA hat das gescheiterte Formel-1-Team USF1 für immer von allen FIA-Wettbewerben ausgeschlossen. Diesen Beschluss traf der Motorsport-Weltrat in Genf.

Wie die FIA mitteilte, reagierte das Gremium auf den Nichtantritt des amerikanischen Rennstalls zur Saison 2010. Außerdem muss USF1 eine Strafe von 309 000 Euro zahlen, was der Anmeldegebühr für die WM entspricht. Ferner muss das Team die Verfahrenskosten tragen.

USF1 sollte als einer von vier Neulingen in dieser Saison starten. Das Projekt war von viel PR begleitet worden. Doch am Ende fehlten die Sponsorengelder. Mittlerweile sollen bereits Geräte, Maschinen und Einrichtungsgegenstände des Rennstalls versteigert worden sein. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+