Kontinuität im Kreis Bremen-Nord

Franz bleibt Fußball-Chef

Marßel. Kontinuität im nordbremischen Fußball-Verband: Holger Franz (SG Aumund-Vegesack) bleibt für weitere drei Jahre Chef des mit rund 3000 Mitgliedern kleinsten Fußballkreises der Republik. Seine Wiederwahl auf dem ordentlichen Kreistag im Vereinsheim der SG Marßel erfolgte einhellig.
15.03.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald

Kontinuität im nordbremischen Fußball-Verband: Holger Franz (SG Aumund-Vegesack) bleibt für weitere drei Jahre Chef des mit rund 3000 Mitgliedern kleinsten Fußballkreises der Republik. Seine Wiederwahl auf dem ordentlichen Kreistag im Vereinsheim der SG Marßel erfolgte einhellig. Franz hatte das Amt 2014 von Ralf Bande (SV Lemwerder) übernommen.

Einen Wechsel gab es an der Spitze des Kreisjugendausschusses, der fünf Jahre lang von Rainer Kollek (SV Grohn) geleitet worden war. Seine Nachfolge trat Christoph Janke (SG Aumund-Vegesack) an, dessen Wahl ebenfalls einstimmig erfolgte. Chef des Kreisschiedsrichterausschusses bleibt Volker Seekamp (TSV Lesum-Burgdamm), die Vereinsvertreter im Beirat des Fußballkreises heißen auch in den nächsten drei Jahren Ralf von der Fecht (TSV Lesum-Burgdamm), Mathias Schmit (1. FC Burg) und Jürgen Vopalensky (Blumenthaler SV).

Holger Franz, der den Fußball-Kreis Bremen-Nord „auf einem sehr guten Weg“ sieht, konnte im „Kasino“ des Sportparks Marßel rund 50 Vereinsvertreter sowie das komplette Präsidium des Bremer Fußballverbandes mit Björn Fecker (FC Huchting) an der Spitze begrüßen. Fecker kündigte für den 38. Ordentlichen Verbandstag des Bremer Fußball-Verbands am 4. Juni im Swiss-Hotel eine Reform der Spielordnung hinsichtlich der Festspielregelung sowie der Voraussetzungen zur Spielberechtigung in der Bremen-Liga an.

Dem Fußball-Kreis Bremen-Nord gehören 14 Vereine an. Entschuldigt hatte sich der Neurönnebecker TV, weil er keinen Vereinsvertreter entsenden konnte – unentschuldigt fehlte der SV Kurd. Großen Raum während der knapp zweistündigen Tagung nahm die Ehrung langjähriger aktiver Vereinsmitglieder ein.

Der für Kommunikationstechnik und Öffentlichkeitsarbeit zuständige BFV-Vizepräsident Michael Grell (SC Lehe-Spaden) überreiche Urkunden und Verdienstnadeln an Gerd und Wolfgang Stedtnitz sowie Björn Reschke (DJK Blumenthal), Ralf Schwiebert (SG Marßel), Regina Seefeld (SG Aumund-Vegesack), Kurt Peter Schlaak und Hermann Lankenau (1. FC Burg) sowie Stephanie Schäfer (TSV Lesum-Burgdamm).

Einen Appell richtete zum Abschluss des Fußball-Kreistages Schiedsrichter-Obmann Volker Seekamp an die Vereinsvertreter. Zwar verfüge der Fußballkreis Bremen-Nord über 130 Unparteiische, doch es fehlten erwachsene Schiedsrichter für den Herrenbereich. Deshalb, so Seekamp, sollten die Lehrgangsangebote speziell von dieser Personengruppe intensiver wahrgenommen werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+