Team von Trainer Marko Rebien unterliegt dem Kreisligisten beim Beverstedter Samtgemeindeturnier Frelsdorf überrascht Bokel

Beverstedt. Fußball-Bezirksligist MTV Bokel verpasste beim Beverstedter Samtgemeindeturnier den anvisierten Sieg. Die Formation von Trainer Marko Rebien musste sich im Finale überraschend dem Kreisligisten SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst auf der Anlage in Appeln mit 3:4 (0:0) nach einem Elfmeterschießen beugen.
02.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Beverstedt. Fußball-Bezirksligist MTV Bokel verpasste beim Beverstedter Samtgemeindeturnier den anvisierten Sieg. Die Formation von Trainer Marko Rebien musste sich im Finale überraschend dem Kreisligisten SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst auf der Anlage in Appeln mit 3:4 (0:0) nach einem Elfmeterschießen beugen.

Nur in der ersten Halbzeit des Endspiels gab der Favorit den Ton an. Nach 20 Minuten verzog Bokels Neuzugang Sergej Baitler nach einem Querpass von Alexander Wolf aus acht Metern. Fünf Minuten hiernach tankte sich Volker Wendelken schön durch. Doch Wolf vermochte dessen Vorleistung ebenso nicht zu nutzen. Nach einer halben Stunde jagte ein Frelsdorfer die Kugel im Anschluss an eine Hereingabe von Oliver Fröhlich an den eigenen Querbalken.

In der zweiten Hälfte war es dann aber mit der Bokeler Herrlichkeit zu Ende. "Frelsdorf kämpfte sich nun ins Spiel rein und hat das Spiel nicht unverdient gewonnen. Wir haben dagegen nicht mehr genug investiert", resümierte Marko Rebien. Die Schwarz-Weißen überstanden nur mit Mühe und auch mit ein wenig Glück die reguläre Spielzeit ohne Gegentor. Im Elfmeterschießen beförderten Bokels Tino Brünjes sowie Sergej Baitler den Ball nicht über die Linie. Deshalb nützte es auch nichts, dass MTV-Keeper Florian Leschnik einen Elfmeter abwehrte.

Auf dem Weg ins Finale hatten die Bokeler ein 15:0-Schützenfest über die U19-Auswahl des JFV Biber gefeiert. Dabei reihten sich Waldemar Hamburg (4), Oliver Fröhlich (3), Alexander Wolf (2), Marcel Baake (2), Tino Brünjes (2), Björn Oldenstädt sowie Martin Kasper in die Torschützenliste ein. Dennoch war MTV-Coach Rebien mit dem zweiten Platz nicht einverstanden: "Wenn wir hier als Bezirksligateam antreten und nicht gewinnen, kann ich nicht zufrieden sein."

Noch unzufriedener war der Coach des Kreisligisten FC Lune, Gerald Gerber, mit den Vorstellungen seiner Mannschaft. Die gut verstärkte Riege bejubelte nicht einen Sieg. "Wir haben sehr viele Großchancen nicht genutzt und uns hinten einige Unachtsamkeiten geleistet", bilanzierte Gerald Gerber. Vor allem über die Darbietungen seines Innenverteidigers Bastian Kirsten zeigte sich Gerber enttäuscht.

Die SG Beverstedt-Wellen bekam nach zwei Auftaktpleiten mit zwei Siegen noch die Kurve und hatte im Spiel um Platz drei gegen den Überraschungszweiten der Gruppe B, FC Lune II, mit 4:1 die Nase vorn. Peke Hentschel traf zum 1:0 der Beverstedter über die SG Blau-Weiß Stubben, ehe Sven-Sepp Kemser sowie Dietrich Len bei einem Gegentreffer von Yannick Schlüter-Korte einen 2:1-Triumph über den eine Klasse höher angesiedelten FC Lune herausholten. Am Gruppensieg des späteren Turniersiegers SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst vermochten die Beverstedter aber nicht zu rütteln. "Frelsdorf hat unsere Gruppe klar dominiert und war schon der richtige Endspielgegner für Bokel", erklärte SG-Trainer Hans-Joachim Wetzel.

Im Spiel um Position drei avancierte Youngster Andrej Torn zum Matchwinner. Der Neuzugang von Bibers A-Junioren holte den Elfmeter heraus, den Markus Hübner zum 2:0 verwandelte und erhöhte anschließend selbst noch vor der Pause mit zwei blitzsauberen Treffern auf 4:0. Beim Vorrunden-1:4 der Rot-Schwarzen gegen MTV Bokel II verhinderte MTV-Keeper Marco Piechura mit einem gehaltenen Foulelfmeter gegen Cedrik Warneke das 2:2.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+