TuS Sudweyhe gewinnt das Hallenturnier des SV Mörsen-Scharrendorf / 4:2-Erfolg über Seckenhausen Früher Dusel, spätes Glück

Mörsen. Marcel Dörgeloh hatte wirklich alles versucht. Der Angreifer des Fußball-Bezirksligisten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst stellte auch unter dem Hallendach seine Torgefährlichkeit unter Beweis und netzte beim Turnier des SV Mörsen-Scharrendorf in fünf Partien vier Mal ein. Die Torjägerkanone war ihm damit sicher - wie bereits im Vorjahr. Damals hatte sich sein Team allerdings auch noch den Turniersieg gesichert, dieser Erfolg blieb der Mannschaft des Trainergespanns Wilco Freund/Torben Budelmann nach einer 2:4-Finalpleite gegen den TuS Sudweyhe dieses Mal jedoch verwehrt.
04.01.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Früher Dusel, spätes Glück
Von Malte Bürger

Mörsen. Marcel Dörgeloh hatte wirklich alles versucht. Der Angreifer des Fußball-Bezirksligisten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst stellte auch unter dem Hallendach seine Torgefährlichkeit unter Beweis und netzte beim Turnier des SV Mörsen-Scharrendorf in fünf Partien vier Mal ein. Die Torjägerkanone war ihm damit sicher - wie bereits im Vorjahr. Damals hatte sich sein Team allerdings auch noch den Turniersieg gesichert, dieser Erfolg blieb der Mannschaft des Trainergespanns Wilco Freund/Torben Budelmann nach einer 2:4-Finalpleite gegen den TuS Sudweyhe dieses Mal jedoch verwehrt.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte es noch nicht unbedingt nach einem Triumph der Schützlinge von Jürgen Maltzahn ausgesehen. Gegen die Gastgeber gab es ein knappes 2:1, danach folgte ein Remis gegen GW Kleinenkneten aus der Kreisliga Oldenburg-Land sowie eine 1:2-Niederlage gegen den SC Twistringen.

Im weiteren Verlauf kamen die Sudweyher dann jedoch immer besser ins Rollen. Zunächst wurde der Sieger der Nachbargruppe, der TSV Neubruchhausen, mit 2:1 in Schach gehalten, im Finale folgte dann das deutliche 4:2 gegen die Seckenhauser. Die TSG hatte zuvor den starken SC Twistringen ausgeschaltet.

Ein Doppelpack von Stephen Bohl und ein Treffer von Markus Rohdenburg hat für ein schnelles 3:0 des TuS gesorgt. Zwar verkürzte Eike Müller, doch postwendend legte Nico Riekers das 4:1 nach. Der Anschlusstreffer von Torben Budelmann läutete dann keine Aufholjagd des Vorjahressiegers mehr ein.

Beim Turnier der Mörsener Zweitvertretung setzte sich der TSV Bassum II durch. Der frischgebackene Stadtmeister, der als Gruppenzweiter ins Halbfinale gerutscht war, setzte sich gegen den TuS Sudweyhe II mit 3:1 durch, im späteren Endspiel gab es dann ein hauchdünnes 2:1 über den TSV Drentwede. Am treffsichersten agierten Thorben Lange aus Drentwede und Mirko Müller vom TV Stuhr II, die jeweils sechs Mal den Ball über die Linie brachten. Zum besten Keeper wurde der Stuhrer Malte Wolpmann gewählt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+