In der Tischtennis-Bezirksliga 8:5 gegen Huchting III / Schon viertes Remis für Farge-Rekum FT Hammersbeck schafft ersten Saisonsieg

Bremen-Nord. Während sich die TSV Farge-Rekum beim 7:7 gegen den TV Oyten zum vierten Mal in dieser Serie mit dem Gegner die Punkte teilte, verbuchte die FT Hammersbeck ihren ersten Saisonsieg in der Tischtennis-Bezirksliga Osterholz/Verden/Bremen. Die FTH-Damen behielten im spannenden Duell gegen den Tabellennachbarn TuS Huchting III mit 8:5 die Oberhand.
22.11.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange

Bremen-Nord. Während sich die TSV Farge-Rekum beim 7:7 gegen den TV Oyten zum vierten Mal in dieser Serie mit dem Gegner die Punkte teilte, verbuchte die FT Hammersbeck ihren ersten Saisonsieg in der Tischtennis-Bezirksliga Osterholz/Verden/Bremen. Die FTH-Damen behielten im spannenden Duell gegen den Tabellennachbarn TuS Huchting III mit 8:5 die Oberhand.

TV Oyten - TSV Farge-Rekum 7:7: Über drei Stunden dauert es, bevor die Fargerinnen einen Punkt aus dem Kreis Verden entführt hatten. Das Satzverhältnis war übrigens auch ausgeglichenen (27:27). "Am Anfang sah es sehr gut für uns aus. Wir hatten beide Doppel in fünf Sätzen gewonnen", erzählte Farges Mannschaftsführerin Christa Schmietenknop. Doch nach den ersten vier Einzeln hatten die Gastgeberinnen zum 3:3 ausgeglichen. Danach waren erneut die Nordbremerinnen am Zug und gingen nach dem dritten Einzelsieg ihrer glänzend aufgelegten Spitzenspielerin Helga Kieras mit 7:4 in Führung. Mehr gab es aber nicht zu holen. Schuld daran war unter anderem die starke Oytener Ersatzspielerin Tingli Li-Reimers. "Sie spielt mit Penholdergriff. Das war für uns ungewohnt. Man konnte schlecht erkennen, wie der Ball kommt", erklärte Christa Schmietenknop, deren Team jetzt auf Platz fünf rangiert (8:6).

FT Hammersbeck - TuS Huchting III 8:5: "Es ist geschafft, die ersten zwei Punkte sind eingefahren", freute sich die Teamchefin der FT Hammersbeck, Petra Preuß, nach dem Heimsieg im Kellerduell. Aus der Abstiegszone hat sich die FTH bei einer Bilanz von 3:9 Zählern und Rang acht allerdings nicht entfernt. Auf Erfolgskurs gingen die Gastgeberinnen durch zwei Erfolge in Doppeln. Das gab Sicherheit für die folgenden Einzel. Doch nach einer 6:2-Führung bäumte sich der Gegner noch einmal auf. "Der TuS Huchting gewann drei Spiele in Folge, und beim 6:5 war die Partie plötzlich wieder offen", berichtete Petra Preuß. Die fehlenden Punkte zum Sieg holten Nicole Boettcher und Regina Jacobs, die an diesem Tag eine weiße Weste behielt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+