Findorff gewinnt Spitzenspiel gegen Ritterhude mit 27:24

Füchse bleiben oben dran

Findorff. Die SG Findorff hat die englische Woche mit Bravour überstanden und sich im Kampf um den Titel in der Handball-Bremenliga mit zwei Siegen zurückgemeldet. Der bis dato verlustpunktfreie Tabellenzweite TuSG Ritterhude wurde mit 27:24 in die Schranken verwiesen.
03.12.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Füchse bleiben oben dran
Von Kristin Hermann

Die SG Findorff hat die englische Woche mit Bravour überstanden und sich im Kampf um den Titel in der Handball-Bremenliga mit zwei Siegen zurückgemeldet. Der bis dato verlustpunktfreie Tabellenzweite TuSG Ritterhude wurde mit 27:24 in die Schranken verwiesen. Da sowohl Klassenprimus HC Bremen/Hastedt II als auch Verfolger Lilienthal Federn ließen, sieht es nach dem achten Spieltag sehr erfreulich für die SG aus: Mit 13:3 Punkten liegt die Mannschaft von Coach Thorsten Terborg mit einem Zähler Rückstand auf Hastedt auf Platz zwei der Tabelle.

Von Beginn merkte man beiden Mannschaften die Bedeutung dieses Spitzenspieles an. Viele Fehler und Nervosität prägten die Anfangsminuten. Bis Mitte der Halbzeit gab es in der Partie einen offenen Schlagabtausch, wobei sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Dann legten die Füchse einen Gang zu und über 9:7, 12:9 und 13:11 zur Pause ein 15:13 vor. Das führte allerdings nicht zur erhofften Souveränität: Die SG kam nicht gut aus der Pause und geriet bis zur 40 Spielminute mit 16:17 in Rückstand.

Erst jetzt wachten die Findorffer auf und konnten den Schalter noch rechtzeitig wieder umlegen. Mit vier Toren in Folge ging man erneut in Front und gab die Drei-Tore-Führung ab dem 20:17 nicht mehr aus der Hand. Über 25:21 und 27:22 gab es den verdienten Erfolg, den sich die SG mit zwei Verletzten sowie einer Roten Karte erst hart erkämpfen musste. Aus einem starken Kollektiv ragte Daniel Baldauf mit sieben Treffern heraus. Am kommenden Sonnabend findet um 17 Uhr das nächste Topspiel beim HV Grasberg statt.

SG Findorff: Ahrens; Baldauf (7), Gresens (5/2), Schröder (5), Kautzsch (4), Gaffron (4), Mess (1), Claus, Brunswick, Seeger (1), Henseler

HEK

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+