Männer-Prellball-Bundesligist holt in der ersten Runde nur 4:8 Punkte

Für Schönebeck läuft es nicht rund

Schönebeck. So hatten sich die Prellballer des MTV Eiche Schönebeck die erste Runde in der Bundesliga Nord nicht vorgestellt. Nach vier Niederlagen und nur zwei Siegen schlugen für die ambitionierten Nordbremer 4:8 Punkte zu Buche.
25.10.2016, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange
Für Schönebeck läuft es nicht rund

Für Onno Wilksen (MTV Eiche Schönebeck) lief es beim Bundesliga-Auftakt in Burgdorf nicht optimal.

Christian Kosak

Schönebeck. So hatten sich die Prellballer des MTV Eiche Schönebeck die erste Runde in der Bundesliga Nord nicht vorgestellt. Nach vier Niederlagen und nur zwei Siegen schlugen für die ambitionierten Nordbremer 4:8 Punkte zu Buche. Damit landeten sie vorerst auf Rang acht. „Es lief einfach nicht rund. Und beim Spieltag in Burgdorf hatten wir schon die vermeintlich leichten Gegner der Liga“, berichtete die MTV-Trainerin Inge Mahler.

Sie führte den schlechten Auftritt auf den Trainingsrückstand ihres Teams zurück. Zudem fehlte mit Schlagmann André Stöver der effektivste Stammspieler. Gleich in der ersten Partie gegen den Bundesliga-Nachrücker TV Sottrum erlaubte sich der MTV einen Fehlstart. Geschockt nahm die Trainerin am Spielfeldrand zur Kenntnis, dass ihre Crew schon zur Halbzeit mit zehn Punkten zurücklag (14:24). Das war trotz der besseren Vorstellung in der zweiten Hälfte nicht mehr aufzuholen. So unterlag das Eiche-Team mit 25:32.

Auch gegen TuS Concordia Hülsede hinkten die Schönebecker einem permanenten Rückstand hinterher. Zum Pausenpfiff stand es 16:21. Danach aber zeigten die MTV-Prellballer, was in ihnen steckt. „Sie können es doch!“ begeisterte sich Trainerin Inge Mahler. Die Bälle seien in der zweiten Halbzeit besser durchgekommen. Schlag, Angaben und das Zusammenspiel hätten prima geklappt. Zum Sieg reichte es zum Schluss aber nicht ganz (36:37).

Gegen den MTV Wohnste präsentierte sich das Mahler-Team zunächst sehr verkrampft und reizbar. Die Niedersachsen führten von Beginn an, und zur Halbzeit hatten sich die Wohnster einen Drei-Bälle-Vorsprung (19:16) erspielt.

Erneut fanden die Schönebecker Akteure in der zweiten Hälfte besser ins Spiel. Sie ließen sich nicht mehr aus dem Konzept bringen, sondern setzten nun ihrerseits Akzente. Ausschlaggebend war, dass der MTV-Schlagmann Sebastian Baumgarten konzentrierter agierte. „Dadurch gewann das ganze Team an Sicherheit,“ verriet die Trainerin Inge Mahler. Ein verdienter 38:36-Erfolg war das Resultat. Durch den Sieg gestärkt verkauften sich die Schönebecker gegen den TuS Gut Heil Aschen-Strang hervorragend. Erstmals waren sie von Anfang an auf der Gewinnerspur.

„Das war eine Partie mit starkem Schlagabtausch und langen Spielzügen. Die Jungs haben immer geführt“, schwärmte Inge Mahler. Zur Belohnung stand es dann am Ende 31:28 für den MTV Eiche Schönebeck.

Doch auch nach diesen beiden Erfolgserlebnissen war beim MTV Eiche Schönebeck der Knoten nicht geplatzt. Ganz im Gegenteil. Gegen den MTV Jahn Schladen ließ sich die Mahler-Crew erneut regelrecht gegen die Wand spielten und lag nach den ersten zehn Minuten mit 10:20 hoffnungslos zurück. Da nützte es nichts, dass sich die Schönebecker Mannschaft danach besser präsentierten. Der viel zu große Rückstand war gegen das erfahrene Bundesligateam nicht mehr aufzuholen (29:35). Wenigstens zum Abschluss sollten gegen den sonst eher schwachen MTV Osterode noch zwei Zähler erobert werden. Anfangs sah es für die Eiche-Prellballer auch danach aus. Die Nordbremer gingen gleich in Führung, bauten diese aber nicht zum sicheren Polster aus. Ein Fehler, der sich später rächte.

„Gegen Osterode haben wir noch nie verloren. Aber in der zweiten Halbzeit hat mein Team luschig und ohne Gegenwehr gespielt. Das hätte nicht sein müssen“, ärgerte sich die Trainerin. Die Mannschaft aus dem Harz ging in der dritten Minute der zweiten ­Hälfte plötzlich in Front und steuerte von dem Zeitpunkt an zielsicher ihrem 38:33-Sieg entgegen.

„Ich hoffe, dass dieser erste Bundesligaspieltag ein heilsamer Schock für die Mannschaft war. Da muss eindeutig mehr passieren, wenn das Team so wie beabsichtigt oben mitmischen will“, sagte Inge Mahler nach dem enttäuschenden Bundesliga-Saisonauftakt in Burgdorf.

MTV Eiche Schönebeck: Tobias Taurat, Onno Wilksen, Sebastian Baumgarten, Tim Olsen, Jörn Mahler.

„Gegen Osterode haben wir noch nie verloren.“ Inge Mahler, MTV-Trainerin
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+