Boxen Fury ist vorerst lizenzlos

London. Profiboxer Tyson Fury ist nach den WM-Titeln auch seine Lizenz los. Der British Boxing Board of Control teilte am Donnerstag mit, dass der Verband dem an Depressionen erkrankten Schwergewichtler vorübergehend die Lizenz entzogen habe.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Fury ist vorerst lizenzlos
Von Marlo Mintel

London. Profiboxer Tyson Fury ist nach den WM-Titeln auch seine Lizenz los. Der British Boxing Board of Control teilte am Donnerstag mit, dass der Verband dem an Depressionen erkrankten Schwergewichtler vorübergehend die Lizenz entzogen habe. Die Entscheidung gelte „bis zur weiteren Untersuchung in der Anti-Doping-Angelegenheit und in medizinischen Fragen”, heißt es in der Erklärung. Fury hatte am späten Mittwoch über sein Management mitgeteilt, dass er die WM-Titel der Verbände WBO, WBA und IBO niedergelegt habe. Diese hatte er im November 2015 dem Ukrainer Wladimir Klitschko abgenommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+