Fußball

Bassums Befreiungsschlag

Beim 4:1 feiert der TSV den ersten Sieg. Die Heiligenfelder müssen dagegen bereits die zweite Niederlage quittieren.
13.09.2020, 19:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Heiligenfelde. Zufriedenheit und Erleichterung auf der einen, Ratlosigkeit auf der andere Seite. In der Fußball-Bezirksliga wendete der TSV Bassum mit einem 4:1 (3:1)-Erfolg beim SV Heiligenfelde einen Fehlstart ab, während die ambitionierteren Heiligenfelder bereits die zweite Niederlage im dritten Saisonspiel quittieren mussten. „Über das Ergebnis gibt es keine zwei Meinungen, das ist hochverdient“, urteilte Bassums Trainer Torsten Klein nach dem überraschend deutlichen Erfolg im Nachbarschaftsduell.

Binnen 27 Minuten fielen die vier Treffer, die allesamt durch Willen und Engagement entstanden. Bestes Beispiel war das 1:4: Manka Madun hatte den Ball zuvor über den Keeper aber auch übers Tor gelupft. SVH-Schlussmann Jörn Wachtendorf spielte den Abstoß kurz auf Björn Isensee, der offenbar überrascht von Maduns Nachsetzen in den Zweikampf gehen musste, den Ball verlor, sodass der Bassumer Angreifer traf (52.).

Spätestens da waren eventuelle gute Heiligenfelder Ansätze für die zweite Hälfte im Keim erstickt. „Wir sind schnell und direkt aufs Tor gegangen“, meinte Klein auch zu den drei ersten Treffern seiner Mannschaft. Bei allen kombinierten die Lindenstädter über die linke Seite und gaben den Ball scharf auf die Abnehmer. Florian Fröhlich erst steil und dann quer und dann Ole Scharf bereiteten die Treffer durch Alexander Pestkowski (25.), Ole Scharf (31.) und Wilke Kluge (44.) vor. Für so etwas wurde der Begriff Wirkungstreffer kreiert. „Jede Chance war vor der Pause drin“, sah Klein seine Elf äußerst effektiv..

Heiligenfelde dagegen hatte nichts mehr zuzusetzen. Angefangen hatte es für Bassum nicht so gut. Zunächst kassierte Ole Weber eine ganz frühe gelbe Karte (2.). Doch der Youngster ließ sich nicht von seiner konzentrierten Aufgabe als Abräumer auf der Sechserposition abbringen und war der Garant für die stabile Bassumer Defensive. Die ließ dann nicht mehr zu als das 1:0 durch Malte Garlich (11.), als Heiligenfelde besser gestartet und noch nicht so ratlos war. Später hatte Joshua Brandhoff noch eine ganz große Chance, scheiterte aber an TSV-Keeper Leonard Schäfer (63.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+