Fußball-Bezirksliga

Dramatische Schlussphase bei Achim gegen Bassen

Lange Zeit passierte im Duell zwischen dem TSV Achim und dem TSV Bassen nicht viel. In den finalen 20 Minuten zeigten sich aber beide Teams torhungrig.
27.09.2020, 19:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Dramatische Schlussphase bei Achim gegen Bassen
Von Florian Cordes
Dramatische Schlussphase bei Achim gegen Bassen

Johannes Diezel schoss Bassen zum 4:3-Sieg in Achim.

Björn Hake

Die letzten 20 Minuten in der Bezirksliga-Partie zwischen dem TSV Achim und dem TSV Bassen hatten es wahrlich in sich. In dieser Zeit zeigte sich einmal mehr, dass im Fußball alles möglich ist. Als die Schlussphase in Achim angebrochen war, stand es noch 1:1. Nach einer dramatischen Schlussphase hatte die Begegnung aber einen Sieger: Die Gäste aus Achim entschieden das Derby mit 4:3 (1:1) für sich.

Das am Ende überhaupt sieben Tore gefallen waren, verwunderte Achims Coach Sven Zavelberg: „Eigentlich hätte das Spiel 1:1 enden müssen.“ Weil sich seine Mannschaft mit Beginn der Schlussphase aber zu unclever angestellt hatte, bogen die Gäste plötzlich auf die Siegerstraße ab. Nachdem Mark Moffat (27.) die Gäste in Führung gebracht und Fabian Schmidt (21.) für Achim ausgeglichen hatte, passierte lange Zeit nichts. Und das ließ Zavelberg auch zu seiner Einschätzung kommen, dass sich die beiden Teams die Punkte teilen sollten. Doch ab der 73. Minute wurde das Spiel auf den Kopf gestellt. Weil Achims Keeper Vincent Schicks außerhalb des Strafraums ein unnötiges Foul beging, bekamen die Bassener einen Freistoß zugesprochen, der zur erneuten Führung der Gäste führte: Luca D’Agostino traf für die Elf von Trainer Uwe Bischoff zum 2:1. Eine Minute später erhöhte Daniel Wiechert auf 3:1.

Die Gastgeber gaben sich aber noch nicht geschlagen. Zweimal schlugen sie zurück: Zunächst traf Routinier Patrick Spitzer (85.) zum 2:3, kurz darauf gelang Stefan Schönefeld (87.) sogar der Ausgleich. „Und dann müssen wir den Punkt eigentlich mitnehmen“, sagte Zavelberg. Das tat sein Team aber nicht. Denn in der Schlussminute bekam die Bischoff-Elf noch einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Johannes Diezel verwandelte den Strafstoß und schoss Bassen zum ersten Saisonsieg.

„Es war lange Zeit ein zähes Spiel“, urteilte Bassens Spartenleiter Adrian Liegmann. „Achim hat es zunächst gut gemacht und die Räume eng gemacht.“ In der Schlussphase hätte Bassen laut Liegmann aber gar nicht mehr so sehr in Bedrängnis geraten müssen. „Denn nach dem 3:1 haben wir noch zwei hochkarätige Chancen, die Vincent Schicks klasse pariert hat.“ Obwohl der Sieg am Ende – aufgrund des Spielverlaufs – glücklich war, sei er dennoch verdient gewesen, meinte Liegmann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+