Fußball-Bezirksliga Frauen

Bassen neuer Erster vor Fischerhude

Der TSV Bassen hat sich denkbar knapp vor den TSV Fischerhude-Quelkhorn geschoben. Beide Teams trennt nun ein Tor in der Tabelle.
12.10.2020, 15:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

In der Frauen-Bezirksliga sind die Fußballteams aus dem Kreis Verden auch am sechsten Spieltag in der Erfolgsspur geblieben. Der TSV Fischerhude-Quelkhorn gewann seine Partie gegen die SV Ahlerstedt/Ottendorf. Auch der TSV Bassen setzte sich gegen den FC Rhade/Ostereistedt durch. Bassens Sieg fiel aber um einen Treffer höher aus, sodass die Elf von Bastian Okrongli nun alleiniger Tabellenführer vor den Nachbarinnen aus Fischerhude ist.

TSV Fischerhude-Quelkhorn – SV Ahlerstedt/ Ottendorf II 2:0 (1:0): Auf die Defensive des TSV Fischerhude-Quelkhorn ist weiter Verlass. Auch gegen die Reserve der Spielvereinigung zeigte die Hintermannschaft von Jörg Evers und Bernd Burmeister eine starke Leistung und verhinderte durch couragiertes und umsichtiges Abwehrspiel ein Gegentor. Besonders Katharina Aumann und Jaqueline Koch in der zentralen Abwehr gaben kaum eine Lücke preis und verhinderten Tormöglichkeiten der Gäste. Lediglich einmal musste TSV-Keeperin Nina Brüning einen Ball abwehren. Dies war nach gut einer halben Stunde, als Paula Gosse bei einem Ahlerstedter Distanzschuss den Ball unglücklich per Kopf abfälschte und Brüning mit einer Parade zur Stelle war. Aber auch die Gastgeberinnen hatten nur wenige Möglichkeiten für einen Treffer. „Unser Team war zwar stets bemüht, kam aber kaum einmal durch die gut gestaffelte Abwehr hindurch“, sah Evers nur wenige Chancen seines Teams. Vor der Halbzeit kamen die Fischerhuderinnen aber zu einer tollen Möglichkeit, als Ines Joy Rainer den Ball in den Lauf von Esther Freese passte und Letztgenannte den Ball unhaltbar zum 1:0 über die Torlinie schob (21.). Nach dem Seitenwechsel nutzte Nora Burmeister ein Zuspiel von Sophie Anouk Sanner und markierte den Treffer zum 2:0-Endstand (52.). Kurz vor Abpfiff ließen Lisa-Andrea Hohnstein und Nora Burmeister noch zwei gute Chancen zum möglichen 3:0 aus. „Mit dem 2:0 sind wir gut bedient. Es war ein enges Spiel, indem wir die wenigen Chancen konsequenter als unser Gegner nutzten“, analysierte Evers.

TSV Bassen – FC Ostereistedt/Rhade 4:1 (2:0): Dem neuen Tabellenführer wurde es nicht einfach gemacht. Der FC stellte die Defensive des TSV Bassen mehrfach auf eine Bewährungsprobe. Im Team von Bastian Okrongli stand allerdings mit Jennifer Schmidt eine starke Torfrau, die mit tollen Paraden einen Treffer vermied. Nur einmal musste sich Schmidt geschlagen geben, als sie in der 72. Minute von ihren Abwehrspielerinnen allein gelassen wurde und die schnelle Rieke Glinsmann den Treffer zum 1:2-Anschluss für den FC erzielte. Die Okrongli-Elf musste aber nicht mehr um den Dreier bangen, denn sie verdaute den Gegentreffer und antwortete nur drei Minuten später mit dem 3:1. Das Tor ging auf das Konto von Hannah Maruschke, die ein Zuspiel von Nina Kobelt nutzte und den Ball überlegt ins lange Toreck schob. Den Schlusspunkt in der gutklassigen Partie setzte Ann-Kristin Willms mit dem Tor zum 4:1 (82.). Vor der Pause besaßen beide Teams Möglichkeiten zum Führungstreffer. Das 1:0 gelang jedoch dem TSV Bassen, der nach einer guten halben Stunde durch einen fulminanten Freistoß von Marnie Dierßen in Führung ging. Zwei Minuten später erhöhte Maruschke auf 2:0. „Unser Erfolg war verdient, ist aber zu hoch ausgefallen. Es gab auf beiden Seiten Tormöglichkeiten. Wir können uns bei unserer Torfrau Jennifer Schmidt bedanken, dass sie eine starke Leistung zeigte“, sagte Bassens Koordinator Uwe Norden.

Nach dreiwöchiger Spielpause kommt es am 1. November (12 Uhr) zum Gipfeltreffen. Der TSV Fischerhude-Quelkhorn empfängt dann den TSV Bassen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+