Was macht die DFB-Elf aus der Pleite?

Die Blamage der Nationalmannschaft als Chance

Die Zeit der schönen Reden ist vorbei, jetzt muss gehandelt werden. Das peinliche 0:6 in Spanien könnte am Ende der Wendepunkt einer jahrelangen Talfahrt des deutschen Teams werden, meint Jörg Niemeyer.
19.11.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Blamage der Nationalmannschaft als Chance
Von Jörg Niemeyer
Die Blamage der Nationalmannschaft als Chance

Nach der so hohen Niederlage gegen Spanien sind viele Fragen offen.

Miguel Morenatti

Die Dramaturgie hätte schlechter nicht sein können. Ausgerechnet mit der blamabelsten Leistung seit Jahrzehnten verabschiedet sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft aus dem Sportjahr. Die Erinnerung an dieses peinliche 0:6 gegen Spanien wird über Monate frisch bleiben. Die Elf von Bundestrainer Joachim Löw hat erst mal keine Chance zu beweisen, dass sie es besser kann als in Sevilla gezeigt. Aber kann sie es besser? Zweifel sind angebracht.

Dieser Dramaturgie und der höchsten Niederlage seit 1931 sollte jetzt nicht zu viel Bedeutung beigemessen werden. Schon deshalb nicht, weil das Sportjahr 2020 für die DFB-Elf bis Dienstag, vor dem Anpfiff, gar nicht mal ein schlechtes war. Mit einem irgendwie erwurschtelten Remis hätte sich das Team schließlich schon für das Finale der Nations League im kommenden Oktober qualifiziert. Das aber hätte die klare Sicht auf den Zustand des Weltmeisters von 2014 nur verstellt.

Lesen Sie auch

Wie gut, dass es anders gekommen ist. Jetzt gibt es keinen Anlass mehr, Trainer und Spieler, aber auch die Verantwortlichen im Umfeld des Teams zu schonen. Um nicht falsch verstanden zu werden: Sie alle sind nicht zum Abschuss freigegeben. Sie sind Menschen, die einen schlechten Tag erwischen können. Schlimmstenfalls auch im Kollektiv, wie am Dienstag geschehen. Die hoch talentierten Offensivkräfte wie Sané, Gnabry oder Werner sind nicht plötzlich Graupen, weil sie einmal aber auch rein gar nichts zustande gebracht haben.

Doch es müssen Antworten gefunden werden auf Fragen wie: Warum wehrt sich das Team nicht? Warum hat diese Elf offensichtlich keinen Anführer mehr? Warum gibt Joachim Löw seit Jahren immer wieder Spielern eine Chance, ohne dass Stabilität etwa in der Abwehr einkehrt?

Vor allem defensiv enttäuscht Deutschland im Fußball in unschöner Regelmäßigkeit. Sind nur die Spieler schlecht? Oder vielleicht doch der Trainer und sein Stab? Das gilt es, in aller Offenheit und ohne Rücksicht auf Verdienste zu klären. Im Idealfall steht das 0:6 von Sevilla am Ende für eine Wende, die eigentlich bereits 2018 nach dem vorzeitigen WM-Aus nötig gewesen wäre.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+