Fußball-Kreisliga Spätes Tor beschert Uphusen II den Sieg

Der TB Uphusen II hat beim TSV Bassen II den nächsten Sieg eingefahren. Nach oben schielt der TSV Uesen, der den TSV Etelsen II knapp bezwang und jetzt auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt ist.
05.10.2020, 15:31
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Im Rennen um den Titel in der Fußball-Kreisliga hat sich nach fünf Spieltagen ein Trio abgesetzt. Dazu zählen der TSV Uesen und die Zweite des TB Uphusen. Das Team von Benjamin Nelle setzte sich beim TSV Etelsen II dank des Treffers von Jannik Janssen durch und rückte auf Rang zwei vor. Die Oberliga-Reserve des TBU siegte beim TSV Bassen II, weil Sönke Peno drei Minuten vor dem Abpfiff mit einem Drehschuss traf, nachdem ihm eine Viertelstunde zuvor ein Eigentor unterlaufen war.

TSV Etelsen II – TSV Uesen 0:1 (0:0): Die Uesener dürfen sich in dieser Serie Hoffnung machen, dass ihnen die Rückkehr in die Bezirksliga gelingt. Bei ihrem Gastspiel in Etelsen zeigte das Team von Benjamin Nelle zwar keine überdurchschnittliche Leistung, stand aber in der Abwehr sattelfest und ließ nur eine Torgelegenheit der Gastgeber zu. Diese hatte Rene Hinrichs, der in der 52. Minute den Ball aus gut 20 Metern knapp am Gehäuse von Keeper Nils Kutsch vorbeischoss. „Kutsch hätte sicher Probleme gehabt, den zu halten“, stellte Cord Clausen fest. Etelsens Trainer sprach von einer Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. „Beide Mannschaften haben sich egalisiert. Das Spiel fand fast nur im Mittelfeld statt. Uesen war letztlich um die eine Torgelegenheit besser, die konsequent genutzt wurde“, berichtete Clausen. Die einzige Chance, von der Clausen sprach, resultierte aus einem Abwehrfehler der Gastgeber. Ein Etelser Abwehrmann verlor das Leder leichtfertig im Spielaufbau, sodass Jannik Janssen den Ball eroberte und mit ihm schnurstracks in Richtung Keeper Benjamin Skupin lief. Freistehend hatte Janssen keine Mühe, das Tor des Tages am Schlosspark zu markieren (60.). Für den Uesener war es das dritte Saisontor, welches zum dritten Sieg in der noch jungen Serie 2020/21 führte, der nun einen Spitzenrang bedeutet, während die Gastgeber im Tabellenkeller dümpeln. „Unsere Abwehr um Eric Nienstädt und Paul Barth stand gut, leider läuft derzeit nicht viel nach vorn“, gestand Clausen, dem besonders die Ausfälle von Tim Krohe und Jan Nienstädt zu schaffen machen. Krohe und Nienstädt sind die zentralen Spieler im Mittelfeld der Etelser Landesliga-Reserve. Während Krohe Probleme mit dem rechten Innenband beklagt, muss Nienstädt derzeit wegen eines Knöchelschadens pausieren. „Ich hoffe, dass ich die beiden spätestens im November wieder einsetzen kann“, sagte Clausen, dessen Team in der nächsten Woche beim Spitzenreiter TSV Dörverden antreten muss.

TSV Bassen II – TB Uphusen II 2:3 (0:1): Bis zum Abpfiff boten beide Teams den Zuschauern eine spannende Partie, die die Oberliga-Reserve des TBU gewann, weil ihr Offensivmann Sönke Peno in der 87. Minute mit einem Drehschuss Glück hatte, als der Ball unhaltbar für Keeper Leon Henke zum 3:2-Endstand im Bassener Tornetz zappelte. Für Peno war es der zweite Treffer in Bassen. Eine Viertelstunde zuvor hatte er den Ball noch unglücklich aus dem Gewusel heraus über die eigene Torlinie zum zwischenzeitlichen 1:1 bugsiert. Die Hausherren hatten den TBU II in der ersten halben Stunde gut im Griff und dominierten das Geschehen auf dem engen und unebenen Flutlichtplatz. Gefährlich wurde es in dieser Phase zweimal vor dem Tor der Gäste. Volker Henke besaß die Chancen, köpfte den Ball aus wenigen Metern zunächst über das Tor und blieb kurze Zeit später zweiter Sieger, als Uphusens Keeper Maximilian Hentrich bravourös hielt. In der 32. Minute stellte Joseph Airich dann den Spielverlauf auf den Kopf, als er den Ball per Dropkick aus gut 25 Metern unhaltbar für Henke abfeuerte und zum 0:1 traf. „In der Kabine haben wir uns viel vorgenommen und wollten noch aggressiver anrennen“, sagte TSV-Coach Marius Wagener, der nach dem 0:1-Rückstand nicht mehr viel von seiner Elf gesehen hatte. „Wir kamen auch gut aus der Kabine, drückten auf den Ausgleich und erzwangen ihn, als Peno ein Eigentor unterlief“, freute sich Wagener über das zwischenzeitliche 1:1. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Die Uphuser Reserve antwortete nur eine Minute später mit dem Treffer zum 2:1 aus Gästesicht. Suriyan Pamplong erzielte das Tor, nachdem er den Ball im Bassener Spielaufbau erobert hatte und Henke nach seinem Alleingang keine Abwehrchance ließ. Die Hausherren fanden aber ins Spiel zurück. Im Anschluss eines Eckstoßes kamen sie durch einen Kopfballtreffer von Henke zum viel umjubelten 2:2 (83.). Doch aus einem Punktgewinn wurde nichts: Peno schoss drei Minuten vor Abpfiff Uphusens dritten Treffer, durch den das Team auf Rang drei vorrückte, während die Grün-Roten sich nach ihrer zweiten Saisonniederlage im Mittelfeld der Tabelle befinden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+