Fußball 1. Kreisklasse

Rieder Reserve gewinnt das Gemeindederby

Der MTV Riede II hat das Gemeindederby gegen den TSV Blender gewonnen. Das Topspiel zwischen dem SV Vorwärts Hülsen II und dem SV Holtebüttel ging dagegen remis aus.
05.10.2020, 14:42
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Rieder Reserve gewinnt das Gemeindederby

Keyvan Maleky (rechts) traf im Derby gleich zweimal und war für den MTV Riede II damit der entscheidende Mann.

Björn Hake

Keinen Sieger hat es im Spitzenspiel der 1. Fußball-Kreisklasse gegeben. Trotz drückender Überlegenheit des Tabellenführers SV Vorwärts Hülsen II trennte sich die Elf von Koray Vurus von seinem Verfolger SV Holtebüttel mit einem Unentschieden. Einen Erfolg feierte die Zweite des MTV Riede im Gemeindederby gegen den TSV Blender, der weiter auf seinen ersten Saisonpunkt wartet.

MTV Riede II – TSV Blender 3:1 (1:0): Am Rieder Segelhorst blies der böige Wind den Hausherren vor der Pause mächtig in das Gesicht. Dennoch schaffte es die Elf von Stefan Speer, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. „Blender agierte vor der Halbzeit mit vielen langen Bällen. Da mussten wir schon mächtig auf der Hut sein“, berichtete Speer, dessen Team es bevorzugte, kurze und flache Pässe zu spielen. Torgelegenheiten ergaben sich auf beiden Seiten. Zwingend waren sie zunächst aber nicht. Erst gegen Ende der Halbzeit waren zumindest die Vorstöße des MTV gefährlich. Nachdem Jannis Johanningmeier (36.) und Marcel Otten (38.) ihre Chancen nicht nutzten, machte es Keyvan Maleky in der 40. Minute besser. Maleky nutzte dabei einen Diagonalball von Daniel Speer, durch den er frei vor Keeper Christopher Uhlig auftauchte. Mit einem Lupfer überwand Maleky den Tormann der Gäste und markierte den 1:0-Pausenstand. Nach der Halbzeit wurde das Spiel des MTV zwingender und die Chancen häuften sich. Es dauerte allerdings bis zur 69. Minute, ehe Sören Pachaly mit einem tollen Schuss aus der zweiten Reihe der Treffer zum 2:0 gelang. Pachaly bekam bei seinem Torschuss einen Ellenbogen ins Gesicht, wodurch er sich verletzte und Nasenbluten bekam. Nach kurzer Pause ging es aber beim Torschützen weiter. Als der MTV für kurze Zeit seine Abwehrarbeit vernachlässigte, nutzte dies Paul Kahle und brachte die Gäste auf 1:2 heran (75.). Für eine Wende langte es nicht mehr. Blender verlor auch sein fünftes Saisonspiel und zählt weiter zu den ersten Abstiegskandidaten. Den Schlusspunkt setzte Maleky mit seinem zweiten Treffer zum 3:1-Endstand (90.). „Eine besonders starke Leistung zeigte heute neben Speer, der alle drei Tore vorbereitete, Lucas Behm im Angriff. Behm ackerte und schaffte so große Lücken für unser Offensivspiel“, analysierte Speer, dessen Team in der laufenden Saison weiter ohne Niederlage ist.

SV Vorwärts Hülsen II – SV Holtebüttel 1:1 (0:0): „Meine Mannschaft hat die Partie von Anfang an bestimmt. Wir haben unsere vielen Chancen nicht für einen Dreier genutzt, sodass ich mit dem Resultat nicht zufrieden sein kann“, zeigte sich Koray Vurus enttäuscht. Hülsens Coach hatte alle Mann im Spitzenspiel an Bord und ließ von Beginn an offensiv agieren. Seine beiden Angreifer Patrik Preisler und Pablo Kaiser wirbelten die Abwehr der Gäste ein ums andere Mal mächtig durcheinander. Was allerdings fehlte, war etwas Zählbares. Trotz bester Chancen wollte der Ball einfach nicht in das Tor des SVH. Gästekeeper Jonas-Andre Patzer hielt alles, was auf seinen Kasten kam, wobei viele Torschüsse der Hülsener Offensivabteilung sein Gehäuse verfehlten. Nach der Halbzeitpause dauerte es noch zehn Minuten, bis der Bann endlich gebrochen war. Patrick Preisler markierte den Treffer per Kopfball nach einer maßgerechten Flanke zum viel umjubelten 1:0. „Wir wollten jetzt natürlich sofort ein zweites Tor nachlegen, um Ruhe zu haben. Leider ist uns dies nicht gelungen“, sagte Vurus, dessen Team in der 63. Minute in einen Konter lief, den Klim Goncharenko eiskalt mit dem Treffer zum 1:1 bestrafte. Der Schock saß zunächst tief beim Tabellenführer. Aber das Team kam noch einmal und hatte in der Schlussphase durch ihr Angriffsduo Preisler/Kaiser noch gute Chancen für den entscheidenden Treffer. Das zweite Tor wollte aber nicht mehr fallen, sodass die Elf – wie schon in der Vorwoche beim 2:2 in Otterstedt – über ein Remis nicht hinauskam. Für die Verteidigung der Tabellenspitze langte der Punkt dennoch.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+