Fußball-Nationalmannschaft 983. Länderspiel: Flick auf Löws Startspuren

Skopje (dpa) - Die Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am 11. Oktober in Skopje gegen Nordmazedonien ihr 983. Länderspiel.
10.10.2021, 09:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Länderspielbilanz: Die Länderspielbilanz des DFB-Teams ist mit 570 Siegen, 201 Remis und 211 Niederlagen positiv. 2208 Tore erzielte das DFB-Team, 1155 Tore kassierte es.

WM-Qualifikation: Es ist die 102. Partie der DFB-Auswahl in einer Ausscheidungsrunde für ein WM-Turnier. Das 2:1 in Hamburg gegen Rumänien war der 80. Sieg. Auswärts ist die deutsche Mannschaft ungeschlagen. Alle drei Niederlagen gab es in Heimspielen. Die letzte war dabei das 1:2 im Hinspiel gegen Nordmazedonien am 31. März 2021 in Duisburg noch unter Bundestrainer Joachim Löw.

Gruppe J: Die deutsche Mannschaft führt ihre Gruppe nach sieben von zehn Spieltagen mit 18 Punkten vor Nordmazedonien, Armenien (je 12) und Rumänien (10) an. Mit einem Sieg in Skopje könnte Bundestrainer Hansi Flick mit seiner Mannschaft vorzeitig das Ticket zur WM 2022 in Katar lösen, wenn die Armenier zeitgleich nicht in Rumänien gewinnen sollten. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die WM-Endrunde. Im November spielt die DFB-Auswahl noch gegen den sieglosen Tabellenletzten Liechtenstein und in Armenien.

Bundestrainer: Hansi Flick hat mit vier Siegen und 14:1 Toren einen Topstart als Bundestrainer hingelegt. Besser war bislang nur sein Vorgänger Joachim Löw, der 2006 mit fünf Siegen loslegte.

Nordmazedonien: Das mit 1:2 verlorene Hinspiel war der bislang einzige Vergleich mit der Nummer 74 der FIFA-Weltrangliste. Nordmazedoniens Starspieler Goran Pandev und Eljif Elmas erzielten in Duisburg bei der Länderspielpremiere gegen Deutschland die Tore für den damals krassen Außenseiter. Ilkay Gündogan verwandelte einen Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1. Es war das letzte WM-Qualifikationsspiel unter der Leitung von Flick-Vorgänger Löw.

DFB-Kader: Bayern-Profi Thomas Müller ist mit 107 Länderspielen der erfahrenste Akteur im DFB-Kader. Ein Spiel weniger hat sein Vereinskollege und Kapitän Manuel Neuer, der wegen muskulärer Probleme beim 2:1 gegen Rumänien nicht im Tor stehen konnte. Joshua Kimmich folgt als weiterer Münchner Akteur mit 63 Einsätzen an dritter Stelle. Einziger Akteur ohne Länderspiel im 23-köpfigen Aufgebot ist der Freiburger Verteidiger Nico Schlotterbeck.

Torschützen: Thomas Müller ist auch der erfolgreichste Schütze im aktuellen Kader. Sein Siegtor gegen Rumänien war Treffer Nummer 40 für Deutschland. Vier weitere Akteure können eine zweistellige Trefferzahl vorweisen. Serge Gnabry (FC Bayern) traf gegen die Rumänen zum 20. Mal. Dahinter folgen Timo Werner vom FC Chelsea mit 19 Toren sowie gleichauf Leon Goretzka (FC Bayern) und der Dortmunder Marco Reus mit jeweils 14 Treffern. Erfolgreichster Schütze in der laufenden WM-Ausscheidung ist Gnabry mit sechs Toren vor Werner (3).

© dpa-infocom, dpa:211010-99-544388/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+