Fußball Absteiger Hertha und Bochum wollen nachlegen

München. Auf zum nächsten Streich im Aufstiegsmarathon! Nach ihrem gelungenen Start im ungeliebten Fußball-Unterhaus wollen die Bundesliga-Absteiger Hertha BSC und VfL Bochum nun auch auswärts auftrumpfen.
26.08.2010, 12:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

München. Auf zum nächsten Streich im Aufstiegsmarathon! Nach ihrem gelungenen Start im ungeliebten Fußball-Unterhaus wollen die Bundesliga-Absteiger Hertha BSC und VfL Bochum nun auch auswärts auftrumpfen.

«Schon am Freitag erwartet uns ein unangenehmer Gang nach Aue», ermahnt Bochums Coach Friedhelm Funkel seine Profis nach dem Auftakt-Heimsieg. Hertha BSC steht am 2. Spieltag der 2. Fußball- Bundesliga ein schweres Spiel bei Fortuna Düsseldorf bevor. Düstere Wolken ziehen nach Pokal-Aus und Liga-Auftaktniederlage derweil bereits beim Traditionsclub Karlsruher SC auf.

Ein Nordkoreaner und ein junger Österreicher sind die neuen Hoffnungsträger bei den beiden Bundesliga-Absteigern. Der erst 17 Jahre alte Marco Djuricin sicherte am ersten Spieltag mit zwei Toren den mühsamen Hertha-Sieg gegen Rot-Weiß Oberhausen. «Er hat das Potenzial, ganz nach oben zu kommen», sagt Trainer Markus Babbel über den gebürtigen Wiener. «Aber wir müssen den Jungen auch schützen, ihn weiter mit viel Gefühl fördern.»

«Ich habe noch nie einen Spieler erlebt, der so wissbegierig ist», staunt Bochums Coach Funkel über Chong Tese. Ebenfalls zwei Tore steuerte der Nordkoreaner beim Heimauftakt bei, doch so ganz zufrieden war der 26-Jährige noch nicht. «Ich hätte drei machen können.» Beim Liga-Rückkehrer Erzgebirge Aue kann Chong Tese nachlegen - und Bochums Aufstiegsträume weiter befeuern. Der zum Auftakt ebenfalls siegreiche Neuling sieht sich klar in der Außenseiterrolle. «Wir treffen auf einen Aufstiegsfavoriten. Allein deren Budget spricht Bände», sagt Coach Rico Schmitt.

Wie Hertha und Bochum konnte auch Aufstiegsanwärter FC Augsburg gleich zum Saisonauftakt seine Ambitionen untermauern. Erst in der Relegation zerplatzten in der vergangenen Saison die Träume von der Bundesliga, nun soll ein neuer Anlauf gestartet werden. Doch trotz des klaren 4:1-Auswärtssieges zum Start bei Neuling FC Ingolstadt fordert Trainer Jos Luhukay vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn eine Steigerung: «Wir müssen absolut noch zulegen.»

Nach nur zwei Pflichtspielen herrscht beim KSC bereits dicke Luft. «Wir können uns solche Fehler nicht erlauben. Die 2. Liga ist eine sehr, sehr starke Liga», wetterte Trainer Markus Schupp nach der 1:4- Pleite in Fürth. Doch um sein Amt muss Schupp angeblich nicht bangen. «Es gibt beim KSC keine Trainerdiskussion», sagte Sportdirektor Arnold Trentl vor der Heimpartie am Sonntag gegen Alemannia Aachen.

Die ersten Punkte wollen auch Arminia Bielefeld (daheim gegen Energie Cottbus) und der TSV 1860 München (daheim gegen den VfL Osnabrück) einfahren. Der MSV Duisburg hofft vor heimischem Publikum gegen Neuling Ingolstadt auf den zweiten Dreier. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+