Überraschungsteam Afrika-Cup: Komoren nach Corona-Ausbruch ohne Torhüter

Douala (dpa) - Beim Afrika-Cup muss das Überraschungsteam von den Komoren nach einem Corona-Ausbruch gegen Kamerun ohne gelernten Torhüter antreten.
22.01.2022, 18:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Nachdem sich Stammkeeper Salim Ben Boina beim 3:2-Sensationssieg gegen Afrika-Cup-Rekordfinalist Ghana verletzt hatte, wurden nun die Ersatzleute Moyadh Ousseini und Ali Ahamada als zwei von insgesamt sieben Spielern positiv auf das Coronavirus getestet.

„Wir versuchen, so gut wie möglich mit der Situation umzugehen“, sagte El Hadad Himidi, der General Manager des Teams. „Ohne den Trainer, einige wichtige Spieler und die beiden verbleibenden Torhüter ist die Situation ziemlich schwierig.“

© dpa-infocom, dpa:220122-99-811628/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+