Fußball Afrika-Cup soll weiter alle zwei Jahre stattfinden

Luanda. Trotz der Proteste europäischer Großclubs soll der Austragungs-Zyklus des Afrika-Cups beibehalten werden. Dies betonte Issa Hayatou, Präsident des Afrikanischen Fußball-Verbandes (CAF), in einer Verbandsmitteilung.
25.01.2010, 15:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Luanda. Trotz der Proteste europäischer Großclubs soll der Austragungs-Zyklus des Afrika-Cups beibehalten werden. Dies betonte Issa Hayatou, Präsident des Afrikanischen Fußball-Verbandes (CAF), in einer Verbandsmitteilung.

Der Afrika-Cup, der aktuell in Angola stattfindet, wird derzeit alle zwei Jahre ausgetragen. Europäische Großclubs kritisieren jedoch die Abstellungspflicht ihrer Spieler mitten in der Saison und fordern einen Vier-Jahres-Rhythmus. «Das ist gegenwärtig ausgeschlossen», meinte Hayatou. Das Kontinental-Turnier sei ein wichtiges Vehikel der afrikanischen Länder zum Ausbau ihrer Infrastruktur. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+