Fußball

Afrika-Verband kritisiert Togos Bus-Anreise

Nairobi. Der afrikanische Fußball-Verband CAF hat die Entscheidung der togolesischen Nationalmannschaft kritisiert, nicht mit dem Flugzeug nach Angola zu reisen.
09.01.2010, 13:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Nairobi. Der afrikanische Fußball-Verband CAF hat die Entscheidung der togolesischen Nationalmannschaft kritisiert, nicht mit dem Flugzeug nach Angola zu reisen.

Es sei erwartet worden, dass das Team von ihrem Trainingslager in Kongo-Brazzaville in die angolanische Hauptstadt Luanda und von dort weiter nach Cabinda fliege, berichtete der britische Rundfunksender BBC unter Berufung auf die CAF. Das Team habe den Verband nicht informiert, dass es über Land und ohne Sicherheitsmaßnahmen in das als gefährlich bekannte Gebiet reisen würde, hieß es.

Der togolesische Stürmer Thomas Dossevi sagte hingegen in mehreren Interviews, der Mannschaftsbus der Togolesen sei von Polizeifahrzeugen umgeben gewesen, als eine angolanische Separatistengruppe zehn Kilometer von der Grenze entfernt das Feuer eröffnete. «Sie waren bis an die Zähne bewaffnet», sagte er. «Sie haben auf uns geschossen wie auf Hunde.» Togo will nun über die Teilnahme am Afrika-Cup entscheiden. Unmittelbar nach dem Anschlag hatten zahlreiche Spieler den Wunsch geäußert, sofort abzureisen und zu ihren Familien zurückzukehren. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+