Ahlen Ahlen schöpft Hoffnung: 3:2 über Union Berlin

Ahlen. Bei Rot Weiss Ahlen wächst der Glaube an den Klassenverbleib. Mit dem 3:2 (1:1) über Union Berlin machte das «Schlusslicht» der 2. Fußball-Bundesliga Boden im Überlebenskampf gut.
28.02.2010, 16:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Ahlen. Bei Rot Weiss Ahlen wächst der Glaube an den Klassenverbleib. Mit dem 3:2 (1:1) über Union Berlin machte das «Schlusslicht» der 2. Fußball-Bundesliga Boden im Überlebenskampf gut.

Vor 3820 Zuschauern im Wersestadion trafen Alain Junior Ollé Ollé (41.), Baldessare Di Gregorio (55.) und Nils-Ole Book (72.) zum verdienten Sieg der Gastgeber. Die Berliner, die nach der Gelb-Roten Karte für Daniel Göhlert (67.) die Partie in Unterzahl beenden mussten, kamen durch Torsten Mattuschka (45.+2) und Hüzeyfe 3:2 Dogan (90.+2) zu Toren. Für das heimschwächste Team der Liga aus Ahlen war es der erst zweite Saison-Erfolg im eigenen Stadion.

Die problematischen Bodenverhältnisse bereiteten allen Spielern große Probleme. Sehenswerte Aktionen blieben daher lange Mangelware. Dennoch machte sich das größere Engagement für den Gastgeber bezahlt: Mit einem abgefälschten Freistoß aus 25 Metern erzielte Ollé Ollé die verdiente Führung. Doch die Freude darüber währte nur fünf Minuten: Kurz vor der Pause traf Torsten Mattuschka per Foulelfmeter zum 1:1. Doch dieser unglückliche Ausgleich warf Ahlen nicht zurück. Mit viel Kampf und mehr Spielwitz wurde die erneute Führung durch di Gregorio erzwungen. Nach dem Platzverweis für Kapitän Göhlert (wiederholtes Foulspiel) nutzte Book einen sehenswerten Konter zum 3:1. Berlins Anschlusstreffer durch Dogan in der Nachspielzeit kam zu spät. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+