Aufregung in Frankreich Pariser Fußballstars Galtier und Mbappé empören Klimaaktivisten

Der Trainer von Paris Saint-Germain und dessen Stürmerstar machen sich über die Frage, ob eine energiearme Alternative zum Reisen mit dem Privatjet denkbar wäre, lustig – und ernten scharfe Kritik.
08.09.2022, 18:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Birgit Holzer

Diese Gelegenheit zu zeigen, dass Klimaschutz alle und durchaus auch Fußballstars angeht, wollte Greenpeace sich nicht nehmen lassen. Nie verlegen um eine spektakuläre Aktion, baute die Umweltschutzorganisation einen Strandsegler vor dem Prinzenpark, dem Stadion des Clubs Paris Saint-Germain (PSG), auf, begleitet von einem Aufgebot an Aktivisten. „Klima: keine Zeit mehr, darüber zu lachen“ stand auf einem Plakat. „PSG: Rote Karte fürs Klima“ auf einem anderen. Sie reagierten damit auf eine Pressekonferenz von PSG-Trainer Christophe Galtier an der Seite von Fußballprofi Kylian Mbappé, die hohe Wellen geschlagen hatte.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren