DFB Augsburgs Oehrl bleibt für drei Spiele gesperrt

Augsburg. Torsten Oehrl vom Bundesliga-Neuling FC Augsburg bleibt nach seiner Roten Karte für drei Spiele gesperrt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wies den Einspruch des Clubs ab, wie die Schwaben mitteilten.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Augsburg. Torsten Oehrl vom Bundesliga-Neuling FC Augsburg bleibt nach seiner Roten Karte für drei Spiele gesperrt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wies den Einspruch des Clubs ab, wie die Schwaben mitteilten.

"Wir bedauern die Entscheidung, respektieren diese aber", sagte Manager Andreas Rettig. Stürmer Oehrl muss damit noch in den Partien beim VfB Stuttgart (20. November) sowie daheim gegen den VfL Wolfsburg (26. November) pausieren. Erstmals hatte der 25-Jährige am Sonntag beim 1:2 im Duell mit dem FC Bayern München gesperrt gefehlt. Oehrl war Ende Oktober in Köln wegen rohen Spiels vom Platz geflogen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+