Bochum Azaouagh und Bochum gelingt ein Comeback

Bochum. Erst auf dem Abstellgleis, jetzt wieder oben auf: Mimoun Azaouagh hat ein erfolgreiches Comeback beim VfL Bochum gefeiert. Der 28-Jährige wollte im Sommer eigentlich seine Karriere beenden, doch im Winter hat er seinen Stammplatz im Profifußball zurückerobert.
25.01.2011, 11:32
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Bochum. Erst auf dem Abstellgleis, jetzt wieder oben auf: Mimoun Azaouagh hat ein erfolgreiches Comeback beim VfL Bochum gefeiert. Der 28-Jährige wollte im Sommer eigentlich seine Karriere beenden, doch im Winter hat er seinen Stammplatz im Profifußball zurückerobert.

"Viele denken, ich hätte einen Schritt zurückgemacht, dabei habe ich nur Anlauf geholt", sagte der technisch versierte Mittelfeldspieler. Mangels Leistungsbereitschaft wurde er ein halbes Jahr lang in die viertklassige VfL-Amateurmannschaft verbannt. Nun ist Azaouagh zurück. Sein Aufstieg ist symptomatisch für die Entwicklung der gesamten Mannschaft des VfL Bochum.

Auch der FC Erzgebirge Aue, die Überraschungself in dieser Saison, konnte den Siegeszug der Bochumer nicht stoppen. Lange wehrten sich die Gäste erfolgreich, doch in den Schlussminuten sorgten Chong Tese (88. Minute) und Giovanni Federico (90.) doch noch für den sechsten Bochumer Sieg nacheinander. "Ich bin hochzufrieden mit der Leistung meiner Spieler. Sie haben genau das umgesetzt, was wir besprochen haben und waren bis zum Schluss geduldig", lobte VfL-Trainer Friedhelm Funkel.

"So eine späte Niederlage ist ärgerlich", meinte FC-Coach Ricco Schmitt. Seine Vertragsverlängerung ist nach Vereinsangaben trotz des 0:2 nur noch Formsache. Schließlich ist Aufsteiger Aue als Siebter immer noch in Schlagdistanz zu den ersten drei Tabellenplätzen.

Die Bochumer haben auch wieder gute Karten im Aufstiegskampf. Die erneute Rückkehr ins Oberhaus schien in der Hinrunde noch weit entfernt, jetzt ist sie wieder greifbar nah. "Eine Prognose können wir aber erst nach der Partie gegen Augsburg abgeben", sagte VfL- Keeper Andreas Luthe mit Blick auf den nächsten Spieltag. Der Tabellenzweite empfängt Bochum am Montag.

Mittelfeldspieler Azaouagh, der für Mainz 05, Schalke 04 und Bochum auf 96 Bundesliga-Einsätze kommt, hat seinen Anteil an den jüngsten Erfolgen seines Teams. Zwar stand der Techniker nur in den beiden Rückrundenspielen auf dem Platz, aber er verhalf durch seine Kreativität dem Angriffsspiel zu neuer Qualität. "Mit seinen technischen Fähigkeiten ist er eine absolute Bereicherung", sagte Friedhelm Funkel. Für den Trainer ist Azaouagh eine Art Neuzugang, für seine Mitspieler ein alter Bekannter.

Schließlich spielt der Marokkaner seit 2008 in Bochum, zuletzt aber nur bei den Amateuren. Dorthin wurde er abgeschoben, weil er nach dem Abstieg im Sommer den Vereinsbossen klipp und klar gesagt hatte: Für dieses Club spiele ich nicht mehr. Sogar sein Karriere-Aus zog er ernsthaft in Erwägung. Doch Azaouagh blieb und vollzog in der Winterpause die Wende. "Er hat Fehler gemacht und diese eingesehen. Er hat eine zweite Chance bekommen und mit dem ersten Tag gezeigt, dass er es allen zeigen möchte", sagte Funkel. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+