WM Ballack-Ausfall: Löw muss neuen Kapitän benennen

Sciacca. Nach dem Ausfall von Michael Ballack muss Bundestrainer Joachim Löw auch einen neuen Kapitän für die Fußball-Weltmeisterschaft benennen.
17.05.2010, 17:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Sciacca. Nach dem Ausfall von Michael Ballack muss Bundestrainer Joachim Löw auch einen neuen Kapitän für die Fußball-Weltmeisterschaft benennen.

«Das kann und will ich jetzt nicht beantworten», entgegnete Löw im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Sizilien auf die K-Frage: «Da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.»

Erste Anwärter auf die Spielführer-Binde sind die drei Münchner Miroslav Klose, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger. Alle haben die deutsche Nationalmannschaft bereits in Länderspielen als Kapitän angeführt. Das gilt auch für den Berliner Arne Friedrich.

Klose ist nach Ballack (98 Länderspiele) mit 94 Einsätzen für Deutschland der erfahrenste Akteur im vorläufigen deutschen WM-Aufgebot. Der Angreifer, der zwei Tage vor dem WM-Beginn am 11. Juni 32 Jahre alt wird, ist zudem der älteste Feldspieler und war bislang bereits stellvertretender Kapitän. «Normalerweise müsste es Miroslav Klose sein. Er hat auch die meisten Länderspiele und hatte dann auch immer die Kapitänsbinde übernommen», sagte Bayern-Kollege Schweinsteiger in München.

Allerdings war Klose, WM-Torschützenkönig von 2006, in dieser Saison beim FC Bayern meist nur Reservist und muss für das Turnier in Südafrika erst noch seine Form suchen. Löw könnte darum auf eine unumstrittene Stammkraft setzen: Dieses Kriterium würde neben Lahm und Schweinsteiger auch noch der Bremer Abwehrchef Per Mertesacker erfüllen. «Wenn mir die Ehre erteilt wird, werde ich mit Sicherheit nicht Nein sagen», erklärte Lahm. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+