Hamburg Ballack: "Das ist natürlich enttäuschend"

Leverkusen. Fragen an Michael Ballack nach dem 2:2 von Bayer Leverkusen gegen den Hamburger SV.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Leverkusen. Fragen an Michael Ballack nach dem 2:2 von Bayer Leverkusen gegen den Hamburger SV.

Fühlt sich das 2:2 wie eine Niederlage an?

Ballack: "Ja, absolut. Wenn man 2:0 führt, das Spiel total im Griff hat, es total kontrolliert und eine der besten Leistungen der Saison gespielt hat. Was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat, hat man wieder gesehen: Mit einer Aktion, mit Schlafmützigkeit, bringen wir die Hamburger zurück ins Spiel - unnötig."

Wie erklären Sie sich den Leistungseinbruch?

Ballack: "Es fehlt im Moment ein bisschen der Glaube an unsere eigene Stärke, da nachzulegen und aufs dritte Tor zu spielen. Mit zunehmender Spieldauer verlieren wir immer so ein bisschen die Überzeugung, es wird immer ein bisschen weniger. Dann kassieren wir noch das zweite Tor. Das ist natürlich enttäuschend."

Woran mangelt es in derartigen Situationen?

Ballack: "Da fehlt Konzentration, da fehlt, dass man nicht nur nach vorn gut Fußball spielt. Da muss man auch verteidigen, gerade, wenn man in Führung ist in solchen Momenten, in solchen schwierigen Phasen, in denen wir uns befinden. Platz acht, neun - das ist natürlich nicht unser Anspruch."

Ihre Mannschaft hätte viel höher führen können, und dann war plötzlich alles wie abgeschnitten ...

Ballack: "Ich habe da auch wenig Erklärungen für. Wir haben gute Spieler, wir haben mittlerweile viele junge Spieler, die in der vergangenen Saison Zweiter waren und gezeigt haben, dass sie enge Spiele auch gewinnen können. Eigentlich sind sie es gewohnt, in solchen Situationen die richtigen Antworten zu geben. Im Moment ist das leider nicht der Fall."

Was muss anders werden?

Ballack: "In solchen Momenten muss man das Einmaleins des Fußballs wieder anwenden. Man muss arbeiten, man muss Zweikämpfe gewinnen, auch, wenn's mal nicht so läuft. Dann kann man wieder nach vorn schauen. Im Moment tun wir uns da ein bisschen schwer. Wir müssen uns ein bisschen erholen, wir hatten einige schwere Wochen. Jetzt haben wir Länderspielpause. Dann können wir wieder mit frischer Kraft angreifen."

Von ihren Zielen ist die Mannschaft relativ weit weg ...

Ballack: "Wir tun uns im Moment in allen Spielen nicht so leicht. Auch in Freiburg war es ein harterkämpfter Sieg, auch davor in Gladbach beim 2:2 - das war glücklich. Uns fehlt momentan die Leichtigkeit insgesamt, uns fehlt mal ein überzeugender Sieg, vielleicht ein zweiter, mit dem wir nachlegen können. Ein 2:0 zu Hause muss eigentlich reichen, in einem Heimspiel muss man das eigentlich runterspielen. Wir machen uns die Spiele selbst kaputt. So verschenkst du im Moment Punkte." (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+