England Ballack gibt vorsichtige Entwarnung: Kein Bruch

London. Fußball-Nationalspieler Michael Ballack hat nach seiner im englischen Pokalfinale erlittenen Knöchelverletzung vorsichtige Entwarnung gegeben.
15.05.2010, 23:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

London. Fußball-Nationalspieler Michael Ballack hat nach seiner im englischen Pokalfinale erlittenen Knöchelverletzung vorsichtige Entwarnung gegeben.

«Gebrochen ist nichts, aber wir müssen die Untersuchung im Krankenhaus abwarten», sagte Ballack wenige Stunden nach dem 1:0-Sieg seines FC Chelsea im Cupfinale gegen den FC Portsmouth. Ballack hatte das Feld nach einem rüden Foul des ghanaischen Nationalspielers Kevin-Prince Boateng kurz vor Ende der ersten Halbzeit verlassen müssen. Eine erste Röntgenuntersuchung bei dem deutschen Nationalteam-Kapitän hatte keine Hinweise auf eine schwerwiegende Blessur gegeben.

Bundestrainer Joachim Löw hofft aber weiter auf einen Einsatz seines Kapitäns bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. «Ich hoffe, dass es morgen positive Nachrichten von ihm gibt», sagte Löw in einem ZDF-Interview über Ballack. «Natürlich brauchen wir ihn, er ist unser Kapitän. Sein Ausfall wäre ein herber Verlust», ergänzte der Bundestrainer. Eine Kernspintomographie soll an diesem Sonntag genauen Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+