Kritischer Paderborn-Coach

Baumgart kann sich auch Bezirksliga-Job vorstellen

Paderborns Trainer Steffen Baumgart wünscht sich mehr Solidarität und finanzielle Beteiligung für Fußballclubs in den Amateurligen.
19.02.2020, 10:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Baumgart kann sich auch Bezirksliga-Job vorstellen

Sorgt sich um den Amateurfußball: Paderborn-Coach Steffen Baumgart. Foto: Patrick Seeger/dpa

Patrick Seeger / dpa

Paderborns Trainer Steffen Baumgart wünscht sich mehr Solidarität und finanzielle Beteiligung für Fußballclubs in den Amateurligen.

„Natürlich ist die Bundesliga das Premium-Produkt schlechthin. Aber wir müssen an die kleinen Clubs denken, die für ihre Möglichkeiten Super-Arbeit machen“, sagte der 48-Jährige der „Sport Bild“ und ergänzte: „Die Schere zwischen dem Profi- und Amateur-Fußball geht immer weiter auseinander“, sagte Baumgart und bezog sich damit auf die Verteilung der TV-Einnahmen.

Er selbst könne sich auch gut vorstellen, in unterklassigen Ligen zu arbeiten - beispielsweise in der Bezirksliga. „Ich sehe mich nicht unbedingt als Bundesliga-Coach, sondern grundsätzlich als Trainer. Mein Ziel war es immer, als Trainer zu arbeiten“, sagte Baumgart. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+