Bundesliga

Bayern-Präsident zu Transfers: „Wirtschaftlich Sinn machen“

Der FC Bayern München prüft weiter mögliche Transfers. „Wir haben noch fünf Tage Zeit, wir halten uns alle Optionen offen. Es muss aber wirtschaftlich Sinn machen“, sagte Vereinspräsident Herbert Hainer.
30.09.2020, 14:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bayern-Präsident zu Transfers: „Wirtschaftlich Sinn machen“

Herbert Hainer ist der Präsident des FC Bayern München. Foto: Sven Hoppe/dpa

Sven Hoppe / dpa

Der FC Bayern München prüft weiter mögliche Transfers. „Wir haben noch fünf Tage Zeit, wir halten uns alle Optionen offen. Es muss aber wirtschaftlich Sinn machen“, sagte Vereinspräsident Herbert Hainer.

Das Transferfenster schließt am 5. Oktober, der deutsche Fußball-Rekordmeister will seinen Kader möglichst noch in der Breite besser aufstellen. Trainer Hansi Flick hatte sich zuletzt optimistisch gezeigt, dass der Triple-Gewinner bis zum Ende der Transferperiode am kommenden Montag weitere Spieler verpflichten kann. „Ich bin guter Dinge, weil jedem bewusst ist, dass die Saison keine normale Saison ist, wenn wir alle drei, vier Tage ein Spiel haben“, sagte der Trainer des Triple-Siegers.

© dpa-infocom, dpa:200930-99-771265/2 (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+